So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16971
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, habe eine Frage, habe einen Sohn aus erster Beziehung

Kundenfrage

Hallo, habe eine Frage, habe einen Sohn aus erster Beziehung jetzt 12 Jahre alt für ihn muss ich 199€ bezahlen. Bin seit 10 Jahren verheiratet und habe mit meiner Frau 5 eheliche Kinder. Ein Einkommen von 1650€ , ist das gerechtfertigt? Weil keiner uns das beantworten will.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Nutzung von Justanswer.
Gibt es einen Titel über die 199 Euro? Also wurde z.B. beim Jugendamt eine Urkunde dazu erstellt?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Es wurde damals ein Unterhaltstitel erstellt. Meine Frage ist nur wieviel müsste ich jetzt bezahlen? Habe eigenes Haus mit 225m2 Wohnfläche. Und wie wird meine Frau und meine 5 Kinder mit berechnet?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Als der Titel damals gemacht worden ist, wie hoch war Ihr Einkommen und hatten Sie schon die "neue" Frau und die weiteren Kinder?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Mein Einkommen war damals auch 1650€ und hatte 2 eheliche Kinder und das Haus haben wir 2007 gekauft

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ok, danke.

Man kann den bestehenden Unterhaltstitel nur ändern, wenn sich etwas geändert hat.

Nur d***** *****egt ein Grund für eine Abänderung nach § 225 FamFG vor.

Da sich die Zahl der unterhaltsberechtigten Kinder erhöht hat, liegt eine tatsächliche Änderung vor.

Sie haben effektiv maximal 500 Euro für die Kinder als Unterhalt.

Das reicht aber nicht aus um jeweils den Mindestunterhalt zu decken, sodass eine Mangelfallberechnung erfolgen muss.

Im Ergebnis werden nicht mehr als 90 Euro für das besagte Kind zu zahlen sein.

Insoweit muss der bestehende Titel im Einverständnis mit der Kindesmutter oder sonst durch das Familiengericht abgeändert werden.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Danke für ihre Zeit und die Auskunft

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Gern, alles Gute.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht