So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

hallo,mein Mann ist in Insolvens sein Haus ist auch mit in

Kundenfrage

hallo,mein Mann ist in Insolvens sein Haus ist auch mit in die Insolvensmasse gegangen.Nach vier Jahren hat der Insolvensverwalter das Haus frei gegeben,da kein Vekauf möglich war.Jetzt sind aber noch sehr hohe Schulden im Grundbuch.Was passiert damit nach der Insolvens?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Ihre Frage beantworte ich wie folgt:
Die von Ihnen geschilderte Situation tritt leider sehr häufig in Insolvenzverfahren auf.
Der Insolvenzverwalter ist offensichtlich der Auffassung, dass eine sinnvolle Verwertung der Immobilie nicht möglich ist, weil etwa der Wert zu gering oder sonstige Gründe gegen eine Verwertung sprechen.
Auch scheint es nicht möglich gewesen zu sein, mit den kreditierenden Banken eine Verwertungsvereinbarung zu treffen.
Häufig entscheiden sich dann Insolvenzverwalter zur Freigabe der Immobilien.
Aufrund der Freigabe des Hauses aus der Insolvenzmassen bleiben die darauf lastenden Schulden, welche grundbuchlich gesichert sind (Grundschulden) bestehen.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darstellen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Da wäre ja die Insolvens sinnlos gewesen,weil er ja wegen diesen Grundschulden(Hybotheken) in Insolvens gegangen ist?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
leider wäre dies in der Tat sinnlos gewesen.
Bei derartigen Konstellationen wäre es ratsam gewesen, zunächst einen Verkauf der Immobilie zu versuchen oder es auf eine Versteigerung ankommen zu lassen.
Eine Insolvenz macht erst dann Sinn, wenn das Grundstück nicht mehr vorhanden ist und nur die Schulden bei der Bank vorhanden sind, ohne grundbuchlich gesichert zu sein.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Verkauf und Versteigerung des Hauses wurden ja gemacht ,ohne Erfolg.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Dann bleibt vorliegend ggf. nur die Eigentumsaufgabe nach § 928 BGB.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Und was bedeutet Eigentumsaufgabe?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
durch Dereliktion (sogenannte Eigentumsaufgabe) wird der ehemalige Eigentümer prinzipiell frei von allen Lasten, die an das Eigentum gebunden sind.
Man verzichtet also auf das Eigentum und das Grundstück wird herrenlos.
Die Aufgabe erfolg durch Erklärung gegenüber dem Grundbuchamt (notariell beurkundet).
Der Fiskus hat dann das Aneignungsrecht. Verzichtet dieser, kann jeder Dritte Eigentümer werden.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
haben Sie Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?
Gern helfe ich weiter.
Hinterlassen Sie bitte noch eine positive Bewertung und honorieren damit meine Bemühungen.
Gern beantworte ich Ihre Nachfragen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
haben Sie Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?
Gern helfe ich weiter.
Hinterlassen Sie bitte noch eine positive Bewertung und honorieren damit meine Bemühungen.
Gern beantworte ich Ihre Nachfragen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.

????