So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Mein Mann und ich leben in einer Wohnung mit unseren 2 Kinde

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe folgendes Problem. Mein Mann und ich leben in einer Wohnung mit unseren 2 Kindern. Die Wohnung läuft alleine auf mich. Strom ,Telefon usw. auch, das heisst er wird namentlich gar nicht erwähnt. Da wir uns nicht mehr verstehen, möchte ich die Trennung. In unserem Haus ist unter uns eine Wohnung frei, was sehr praktisch für die Kinder und das gemeinsame Sorgerecht wäre. Er weigert sich jedoch standhaft die Trennung zu azeptieren, will nicht ausziehen oder etwas verändern.Ich möchte das Ganze so gütlich wie möglich, bin aber auch nicht länger gewillt mich in meiner Wohnung unwohl zu fühlren oder die Putzfrau zu spielen. Besteht eine Möglichkeit aus juristischer Sicht, ihn dazu zu zwingen meine ,bzw unsere Wohnung zu verlassen? Vielen lieben Dank im Voraus . ***

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 2 Jahren.
Werte Fragestellerin,
zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:
Wenn Ihr Ehemann die Trennung nicht akzeptiert, sollten Sie einen Anwalt in Ihrer Stadt aufsuchen, der Ihren Ehemann dann auffordert innerhalb einer angemessenen Frist die eheliche Wohnung zu verlassen.
Sollte Ihr Ehemann dieser Aufforderung dann ebenfalls keine Folge leisten, wäre vor dem Familiengericht ein Verfahren über die Zuweisung der Wohnung zu führen. Dies ist auch dann erforderlich, wenn Sie alleine im Mietvertrag stehen, denn die Wohnung ist die eheliche Wohnung. In diesem Verfahren würde das Gericht dann regeln, wer diese Wohnung dann bewohnen darf. Es ist davon auszugehen, dass Sie mit den gemeinsamen Kindern in der Wohnung bleiben dürfen.
Da Ihr Ehemann Ihre Trennungsabsicht ignoriert und die "Angelegenheit" offenbar aussitzen will, müssen Sie Ihrem Begehren durch Einschaltung eines Anwaltes eine andere Gewichtung verleihen. In der Regel ist es so, dass wenn erst einmal ein Anwalt den Ehegatten zum Auszug aufgefordert hat, dieser dann auch der Aufforderung nachkommt.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Gerne bin ich bei weiteren Fragen für Sie da.
Wenn keine weiteren Fragen Ihrerseits bestehen, geben Sie bitte noch eine positive Bewertung ab. Klicken Sie hierzu einfach auf einen lachenden Smiley. Herzlichen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Fast so etwas habe ich befürchtet.

Wie lange ist denn aus der Erfahrung heraus ein angemessener Zeitraum ,um die Wohnung zu verlassen?

Haben Sie vielleicht einen ungefähren Anhaltspunkt, was eine postalische Aufforderung durch einen Anwalt an Kosten mit sich bringt?

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 2 Jahren.
Werte Fragestellerin,
herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung. Bitte entschuldigen Sie, dass ich erst jetzt antworte, ich hatte noch einen Termin.
Angemessen wäre hier eine Frist von 4 Wochen.
Die Gebühren des Anwaltes und des Gerichtes berechnen sich nach dem Streitwert. Für die Zuweisung der Ehewohnung während der Trennungszeit ist der Streitwert nach § 48 FamFG 3.000 €. Die Gebühren für eine außergerichtliche Vertretung betragen dann rund 335,00 €. Wenn Sie über kein sehr hohes Einkommen verfügen, können Sie beim Amtsgericht einen Beratungshilfeschein beantragen. Dann müssen Sie die anwaltliche Vertretung nicht bezahlen, sondern die Staatskasse übernimmt die Kosten. Dies sollten Sie auf jeden Fall prüfen lassen, indem Sie beim Amtsgericht vorsprechen.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.