So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

nachträglicher Ehevertrag sinnvoll?

Kundenfrage

Frage: nachträglicher Ehevertrag sinnvoll? Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte mich gerne bei Ihnen über das Thema Ehevertrag erkundigen. Mein Mann und ich haben am 09.03.2013 geheiratet. Das Thema Ehevertrag spielte für uns keine Rolle, da wir beide keine großen Vermögensbeträge haben. Nach der Hochzeit hat mir mein Mann erzählt, dass er Schulden hat (ca. 20.000 Euro, abgeschlossen vor unserer Beziehung). Vor kurzem habe ich erfahren, dass er auch noch für einen Kreditvertrag für seine Schwester unterschrieben hat (als Kreditnehmer). Dieser läuft wohl nächstes Jahr aus. Seit dem er mir das mit dem Kredit erzählt hat, habe ich fast alles Kosten übernommen. Ich habe letztes Jahr ein neues Wohnzimmer gekauft und dieses Jahr ein neues Schlafzimmer. Er ist (vor der Ehe) zu mir gezogen, der Rest der Möbel gehört also auch mir. Der Mietvertrag läuft auch nur auf meinen Namen. Mein Auto ist aus versicherungstechnischen Gründen auf ihn angemeldet. Aber der Kaufvertrag etc. ist auf mich gelaufen. Ich würde gerne wissen, wie es rechtlich für mich aussieht? Da die Wohnung auf mich läuft und auch mir die Möbel gehören, möchte ich das alles im Falle einer Scheidung bei mir bleibt. Natürlich möchte ich nicht in die Schuldensache mit rein gezogen werden. Oder das mein Auto für seine Schulden her halten muss. Macht es dann noch Sinn einen Vertrag abzuschließen, wie teuer wäre sowas im Nachhinein? Oder macht es nur bei größeren Vermögenswerten Sinn? Gerne können Sie mich auch anrufen Vielen Dank ***** ***** *** (Persönliche Daten von Moderation entfernt)

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Nutzung von Justanswer.
Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:
Seine Schulden werden aufgrund der Eheschließung nicht auch Ihre Schulden.
Es verbleibt dabei, dass es seine Schulden sind.
Allerdings kann es zu Problemen kommen, wenn er die Schulden nicht mehr bedienen kann und die Zwangsvollstreckung eingeleitet wird.
Dann kann es passieren, dass bei einer Sachpfändung auch in Ihr Eigentum vollstreckt wird.
Des Weiteren kann es bei einer Trennung zu Verwirrungen kommen, da Ihr Mann zB Anspruch auf Hausrat hat.
Auch wenn Sie den Hausrat jetzt allein anschaffen, so wäre es doch im Grunde Ihr Beider Eigentum.
Daher ist ein Ehevertrag durchaus sinnvoll, um sich sowohl vor einer Hausratsteilung zu schützen als auch vor einer Zwangsvollstreckung.