So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16549
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Kind vollständige Auszahlung Unterhaltsanspruchs

Kundenfrage

kann mein Kind die vollständige Auszahlung seines mtl. Unterhaltsanspruchs einfordern und im Gegenzug dazu die Zahlung von Kost & Logis an den Unterhaltspflichten anbieten?

(aktuelle Situation: meine Tochter beginnt am 13.10.14 ein FH-Studium, muss morgens um 6 Uhr das Haus verlassen, um den Zug etc zu erreichen,  so dass sie an der um 8 Uhr beginnenden Vorlesung teilnehmen kann.

Entfernung ca. 50 km. Sie hat weder Fuehrerschein noch Fahrzeug.)

Ihr Vater weigert sich (trotz ca. 6000 € Nettoeinkommen), ihr den Unterhalt auszuzahlen.

Sie wohnt noch beim Vater,  plant aber auszuziehen.

Meine Tochter ist 18 Jahre alt, hat im Juni 2014 ihr Abi gemacht, 2 Monate (auf eigene Kosten) in Japan gearbeitet und plant nun zu studieren (kein vorheriges, abgebrochenes Studium!).

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:
Normal ist es so, dass wenn ein Elternteil dem Kind Kost und Logis anbietet, das Kind das annehmen muss.
Der Elternteil hat das sog Unterhaltsbestimmungsrecht.
Eine Ausnahme ist dann, wenn es nicht zumutbar ist.
Das ist bei einer täglichen Fahrt zur Uni von 50 km der Fall.
Ihre Tochter kann den Vater auf Unterhalt verklagen.
Sie muss nichts auszahlen, etc ihr steht der volle Barunterhalt 670 Euro minus Kindergeld zu.
Bei dem was der Vater verdient haftet er für diesen wahrscheinlich alleine und Sie als Mutter müssen sich nicht beteiligen
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, haben Sie noch Fragen? Kann ich Ihnen in irgendeiner Weise noch behilflich sein? Sehr gerne! Wenn ich helfen konnte , bitte ich höflich um positive Bewertung. Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Vielen Dank für die prompte Rueckmeldung. Wie sieht es denn aus, wenn die zurückzulegende Strecke per Öffentlichen Verkehrsmitteln kürzer als 50 km ist, die Fahrtzeit aber eben erheblich länger?

Konkret hier:

38 km bei min. 1,5 Std. Fahrtzeit per öVP, 56 km per (nicht vorhandenem) Pkw.

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender ,
Es kommt nicht auf die Anzahl der Kilometer an, sondern auf die Zumutbarkeit .
1,5 Stunden Fahrtzeit sind nicht zumutbar , zumal wenn die Vorlesung bereits um 8 Uhr beginnt,
Dazu kommen die finanziellen Verhältnisse des Vaters.
Es ist nicht zumutbar, den vom Vater angeboten Naturalunterhalt anzunehmen, zumal ja die Verkehermittel auch nicht umsonst sind.
Wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung
Danke
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich bitte höflich um Mitteilung, was einer positiven Bewertung entgegensteht
Vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geeehrter Ratsuchender, leider haben Sie mich bis jetzt noch nicht positiv bewertet.Ich würde sehr gerne die Beratung abschliessen und dafür vergütet werden.Dafür brauche ich ihre Rückmeldung, was denn an meiner Antwort noch fehlt. Es kann auch sein, dass ich Ihre Nachfragen nicht bekommen habe. Ich würde dann bitten, Ihre Fragen hier noch einmal zu stellen, damit ich sie beantworten kann.Vielen Dank ***** ***** Verständnis.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich bitte höflich um Mitteilung, warum Sie für die Antwort einer Fachanwältin für Familienrecht, die sich für Sie positiv gestaltet die Anwältin nicht bezahlen wollen
Vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Bitte teilen Sie mir mit, was einer positiven Bewertung entgegensteht. Haben Sie noch Fragen? Sehr gerne.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, Sie haben sich meine Antwort zwischenzeitlich angesehen, jedoch noch nicht positiv bewertet. Bitte teilen Sie mir, mit, was einer positiven Bewertung entgegensteht. Ich werde Ihnen umgehend behilflich sein. Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht