So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26196
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo. Ich zahle an meinen noch nicht von mir geschiedenen

Kundenfrage

Hallo. Ich zahle an meinen noch nicht von mir geschiedenen aber getrenntlebenden mann den ehegattenunterhalt. Nun lebt er allerdings in einer neuen Partnerschaft. Sie wohnen zusammen jedoch meldet er sich nicht bei ihr an. Muss ich den Unterhalt weiter zahlen obwohl beide verdienen?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Darf ich Sie fragen:

Wie lange leben die beiden denn schon zusammen?




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Seid einem jahr

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre freundliche Ergänzung.

Der Trennungsunterhalt kann bei einer sogenannten verfestigten Lebensgemeinschaft entfallen.

Eine solche verfestigte Bindung besteht bei einer sogenannten sozioökonomischen Gemeinschaft (also zusammenleben und zusammen wirtschaften) und ist bei einer gewissen Mindestdauer des Zusammenlebens anzunehmen, idR zwei bis drei Jahre betragen muss (BGH FamRZ 1995, 540 = NJW-RR 1994, 1154).

Das bedeutet, wenn Ihr Mann seit einem Jahr in einer neuen Beziehung lebt, so reicht dies noch nicht aus um den Unterhaltsanspruch entfallen zu lassen.
Der Unterhalt dürfte leider erst in einem Jahr entfallen.

Allerdings kann aufgrund der gemeinsamen Haushaltsführung und der damit verbundenen Ersparnis der Unterhalt verringert werden.

Die gemeinsame Haushaltsführung Ihres Mannes mit der neuen Partnerin führt zu einer Ersparnis von 20% seines Einkommens mit der Folge, dass sich sein Einkommen um diesen Betrag erhöht so dass letztlich weniger Unterhalt an den Ehemann zu zahlen ist.

Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ja eine frage hätte ich da noch. Er selbst hat laut Papier ja noch seine Wohnung wofür er monatlich 400 Euro miete zahlt. Aber wie gesagt nur auf dem Papier. Diese Wohnung bewohnt er nicht mehr. Wie kann ich nun veranlassen dass er sich auch ummeldet? Denn schließlich hat er dann 400 Euro mehr pro Monat und er wohnt ja nachweislich bei ihr.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Gerne!

Die Ummeldung selbst können Sie nicht erzwingen. Ihr Mann kann die Wohnung weitermieten wenn er möchte. Die 20% Ersparnis werden ihm trotzdem zugerechnet, wenn er tatsächlich bei seiner neuen Partnerin wohnt.

Auf der anderen Seite werden selbst wenn Ihr Mann die Wohnung kündigen sollte ihm die 400 EUR nicht auf sein Einkommen darufgerechnet. Es bleibt nur bei den 20%.

Wesentlich wichtiger ist, dass Sie das Zusammenleben Ihres Mannes mit der neuen Partnerin in Nachweis bringen können.

Für Sie hilfreich (auch bei zwei Wohnungen) könnte sein:

Der Nachweis gemeinsam verbrachter Wochenenden, gemeinsame Urlaube, das gemeinsame Auftreten in der Öffentlichkeit.

Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht