So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 1397
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,ich bin männlich,

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin männlich, 38 Jahre alt, geschieden, deutscher Staatsbürger. Ich möchte gerne meine chinesische Verlobte in Shenyang/China heiraten in 2 Monaten. Wir erwarten ein Baby welches dieses Jahr im September zur Welt kommen wird. Ich bin in München/Deutschland gemeldet. Wenn wir zu dem Zeitpunkt der Geburt des Kindes nicht verheiratet sind dann hat das negative Folgen für das Kind nach chinesischen Standpunkten. Ich habe mich beim chinesischen Standesamt darüber informiert was für Dokumente wir brauchen für eine Eheschliessung. Sie hat alle Papiere, jedoch benötige ich selber noch einige. Darunter befindet sich auch ein Leidigkeitsnachweis. Ein Ehefähigkeitszeugnis ist laut dem Standesamt in Shenyang NICHT notwendig. Meine Frage ist, wo ich diesen Ledigkeitsnachweis bekomme und wer diesen beglaubigen muss. Ich habe von einem Kollegen gehört, der das schon hinter sich hat, dass er diesen Nachweis 4-mal beglaubigen lassen hat müssen. Bekomme ich den bei der Meldebehörde mit der Meldebestätigung. Wenn ja, steht dann mein Familienstand mit drauf? Und wie gehts dann weiter? Mich interessiert hierbei lediglich die Vorgehensweise in Deutschland. Was ich in China machen muss ist mir bewusst. Vielen Dank  XXX


 


Mittlerweile sind 3 Tage vergangen ohne, daß sich jemand die Mühe gemacht hätte auf meine Frage zu antworten. 


Jetzt bitte nicht mehr antworten, ich habe eine Rückerstattung angefordert. Vielen Dank

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht