So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 3087
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Familienrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Hallo, wir sind geschrieden, Tochter ist 7 Jahre und lebt

Kundenfrage

Hallo,
wir sind geschrieden, Tochter ist 7 Jahre und lebt bei mir. Geteiltes Sorgerecht aber ich habe das
alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht.
Tochter habe ich übers Wochenende zu Oma gegeben, jetzt will der Vater einfach das Kind
Ohne mein Einverständnis da abholen, Tochter will bei Oma bleiben Darf er das?
Vielen Dank
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

haben Sie mit dem Kindesvater eine Verinbarung über den regelmäßigen Umgang mit dem Kind getroffen?

Gerne antworte ich Ihnen weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,


ja, er hat Sie alle 2 Wochenenden aber hält sich kaum dran, brint sie immer zu Oma. Jetzt am Wochenende hatte er auch wieder abesagt so das Oma eingesprungen ist und will sie jetzt da wieder rausreißen.

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank.

Rechtlich gilt, wenn Sie von Ihrem Aufenthaltsbestimmungsrecht Gebrauch machen, können Sie die Herausgabe verweigern. Er müsste dann gerichtlich seinen Anspruch, hier ggf. im Rahmen des Umgangs geltend machen.

Sofern ihm an diesem Wochenende ein Umgang zusteht und er das Kind nicht pünktlich abgeholt hat, so dass das Kind anderweitig untergebracht ist, kommt es darauf an, ob ein Umgang hier noch zum Wohl des Kindes sinnvoll ist, d.h. wieviel Umstände es machen würde hier noch das Umgangsrecht zu gewähren, ohne das dies schädlich für das Kind wäre.

Sicherlich nicht gut ist der unregelmäßige Umgang und das Nichteihalten von Terminen. Das Gegenteil ist auch Voraussetzung für einen geregelten Umgang.

Wo der Vater das Kind abholt ist egal.

Insofern würde hier gelten:

Sie müssen das Kind nicht herausgeben,verstoßen dann aber ggf. gegen die Umgangsvereinbarung. Da das WE noch nicht begonnen hat und auch das WE des Vaters heran wäre, könnte der Umgang noch normal stattfinden, so dass ich zunächst keine Gründe dafür sehe, das Kind nicht herauszugeben. Was natürlich schlecht ist und verbesserungswürdig von Seiten des KV ist die Information. Hat er das WE zB. schon vorher abgesagt und die Großeltern schon Planungen unternommen, könnten das Kind unter diesen Umständen auch bei der Oma bleiben, insbesondere, wenn es sich selbst auch schon darauf eingerichtet hat.

Konnte ich Ihnen zunächst hilfreich antworten? Gerne können Sie sich weiter an mich wenden. Über Ihre positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

bitte bewerten Sie meine Antwort positiv (Frage beantwortet – informativ und hilfreich – toller Service) damit die von Ihnen ausgelobte Vergütung gem. den Nutzungsbedingungen freigegeben wird. Da Sie keine weiteren Nachfragen gestellt haben, gehe ich davon aus, dass ich Ihre Frage hilfreich beantwortet habe.

Sollten Sie noch Nachfragen haben oder weitere Informationen benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht