So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16436
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich bin 23 Jahre alt und studiere im zweiten Semester an einer

Kundenfrage

Ich bin 23 Jahre alt und studiere im zweiten Semester an einer Fachhochschule. Ich habe zuvor schon an einem privaten Institut einen Abschluss gemacht, der allerdings nicht staatlich anerkannt ist. Bisher zahlte mein Vater 400 Euro Unterhalt (Meine Mutter hat sich von ihm scheiden lassen, als ich ein Baby war). In letzter Zeit hatte er sich von seiner Persönlichkeit stark verändert und mir eines Tages per E-Mail mitgeteilt, dass er die Unterhaltszahlung sofort einstellen wird. Ein Klärungsversuch via Telefon scheiterte, er legte mit dem Kommentar "Dann geh doch vor Gericht" auf. Neben dem Studium arbeite ich noch selbstständig und generiere einen Umsatz von(NNN) NNN-NNNN€ Brutto monatlich. Bafög-Anspruch besteht somit keiner. Die laufenden Kosten kann ich so kaum oder auf Dauer nicht decken.

Besteht hier rein rechtlich noch ein Unterhaltsanspruch? Wie sollte ich am besten vorgehen?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe!
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,vielen Dank XXXXX XXXXX familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:Leider ist es schwierig mit dem Unterhalt.Ihr Anspruch beträgt 670 Euro minus Kindergeld also 486 Euro.Für diesen Anspruch haften Ihre Eltern hälftig.Unterhalt bekommt aber nur, wer bedürftig ist, also sich nicht selbst unterhalten kann.Sie arbeiten nebenher, Ihr Einkommen wird zumindest teilweise auf den Bedarf anzurechnen sein.Sie können Ihren Anspruch durch Arbeit deckenDarf ich fragen, ob Sie zusätzlichen Sonderbedarf oder Mehrbedarf haben ?Schwuerig ist zudem, dass es nicht mehr Ihre erste Ausbildung ist.denn geschuldet ist normalerweise nur eine Ausbildung.Darf ich fragen, ob hier ein Zusammenhang besteht?
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, haben Sie noch Fragen? Kann ich Ihnen in irgendeiner Weise noch behilflich sein? Sehr gerne! Wenn ich helfen konnte , bitte ich höflich um positive Bewertung. Vielen Dank


Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht