So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Wir sind seit 20 Jahren verheiratet. Ich brachte ein Vermögen

Kundenfrage

Wir sind seit 20 Jahren verheiratet. Ich brachte ein Vermögen von 250 000 Euro in die
Ehe ein, meine Frau besaß nichts. Zwei Probleme:
1. Das Vermögen ist auf 180 000 Euro geschmolzen.
2. Wir besitzen ein Haus, in dem dieses Vermögen steckt. Ich habe meine Frau zu 50%
als Eigentümer eintragen lassen.
Der Vermögensverlust von 70 000 Euro ist wohl mein eigener Schaden. Muss ich aber
darüber hinaus im Falle einer Scheidung, wenn ich das Haus behalten will, meiner Frau
die Hälfte, also 90 000 Euro auszahlen?
Anmerkung: Ich bin 77 Jahre alt, meine Frau 47, also 30 Jahre jünger, unser Sohn ist
20 Jahre alt, studiert. Meine Frau bezieht EU-Rente und Opferrente, zusammen 1 900
Euro. Ich bekomme Alters-und Betriebsrente, zusammen 1 400 Euro, also weniger.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort!
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Darf ich Sie höflich fragen:

Hat denn Ihre Frau neben dem Hausanteil während der Ehe noch Vermögen hinzugewonnen?




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein, außer ihrer LV ca 8 000 Euro

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre freundliche Ergänzung.

Sie müssen folgendes wissen:

Im Falle einer Scheidung haben sie zwei Ausgleichsmechanismen.

1. Die Auseinandersetzung des gemeinsamen Eigentums nach § 731 BGB

2. Den Zugewinnausgleich



Nach der Auseinandersetzung gem. § 731 BGB hat Ihre Frau in der Tat einen Anspruch auf die Hälfte des Hauses.

Wenn Sie das Haus übernehmen wollen, dann müssen Sie ihr in der Tat 90.000 EUR bezahlen.

Allerdings besteht auch ein Anspruch auf Zugewinnausgleich.

Zugewinn ist die Diffenz zwischen dem Vermögen welches der Ehepartner am Ende der Ehe hat und dem Vermögen welches er am Anfang besaß.

Der Zugewinn will den Vermögenszuwachs während der Ehe ausgleichen.

Wenn Sie angeben, dass Ihr Vermögen gesunken ist, dann haben Sie keinen Zugewinn erzielt.

Wenn allerdings Ihre Frau zu Anfang der Ehe nichts hatte und jetzt hat sie eine Haushälfte um Wert von 90.000 EUR und eine LV von 8000 EUR, dann hat sie einen Zugewinn von 98.000 EUR erzielt.

Die Hälfte dieses Zugewinns muss nun Ihre Frau um Falle der Scheidung an Sie ausgleichen, also 49.000 EUR.

Im Ergebnis werden Sie daher an Ihre Frau einen Betrag von 41.000 EUR zahlen müssen, wenn Sie die Haushälfte Ihrer Frau übernehmen möchten.


Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter [email protected] oder Tel.: 0800 1899302.

Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto

JACUSTOMER-hra5296z-an

Oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto JACUSTOMER-hra5296z-

unter

Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.


Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht