So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Ich habe für meine Tochter, geb. 06.06.1994 bis Oktober 2013

Kundenfrage

Ich habe für meine Tochter, geb. 06.06.1994 bis Oktober 2013 mtl. 420 E Unterhalt an meine Exgattin gezahlt, da in deren Haushalt (zusammen mit neuem Ehemann) meine Tochter wohnt. Ab 1.11.2013 wohnt sie in meinem Haushalt und macht ein Praktikum im Rahmen Ihrer Schulausbildiung. Deshalb erbat ich bisher 4 mal ergebnislos Unterhaltszahlung meiner Gattin an mich. Bisher gelerntes: Falls meine 18-jährige Tochter dazu ausdrücklich keine Vollmacht erteilt, bekomme ich nix. Mit dieser Erkenntnis stellt sich die Frage, ob ich nicht mit Einritt des 18. Lebensjahres meiner Tochter, am 6.6.2012 bis Oktober 2013 zu Unrecht Unterhalt überwies, da es keine Vollmacht meiner Tochter gab und gibt. Falls ich zu Unrecht gezahlt habe, kann ich zurück fordern. Dies speziell, ansonsten die Grundsatzfrage: Wem steht Kindergeld und Unterhalt jetzt ab 1.11.2013 zu. Danke XXXXX XXXXX
Herbert Schiffer
Buchholzer Str. 19
D-50181 Bedburg
Tel.: 02272 401949
e-mail:[email protected]
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 3 Jahren.

RA_UJSCHWERIN :

Werter Fragesteller, zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

RA_UJSCHWERIN :

Sobald ein Kind volljährig wird, muss es seinen Unterhalt selbst gegenüber beiden Elternteilen einfordern. Denn mit der Volljährigkeit haften beide Elternteile für den Unterhalt des Kindes, auch wenn das Kind noch bei einem Elternteil wohnt.

RA_UJSCHWERIN :

Somit muss Ihre Tochter selbst von der Mutter Auskunft über deren Einkommen einfordern und sodann auch den ihr zustehenden Unterhalt geltend machen.

RA_UJSCHWERIN :

Selbstverständlich ist es möglich, dass Sie dies in Vollmacht für Ihre Tochter vornehmen.

RA_UJSCHWERIN :

Da Sie aktuell den Lebensunterhalt der Tochter alleine bestreiten, weil diese in Ihrem Haushalt lebt, haben auch Sie Anspruch auf Auszahlung des Kindergeldes. Dieser Anspruch kann auch rückwirkend bei der Familienkasse geltend gemacht werden.

RA_UJSCHWERIN :

In der Vergangenheit, also aber dem 18. Geburtstag haben Sie unter Umständen zu hohen Unterhalt gezahlt. Grundsätzlich wäre dieser auch direkt an die Tochter und nicht weiterhin an die Mutter zu zahlen gewesen. Diese hat aber den Unterhalt für die Tochter verwendet, so dass eine Rückforderung kaum rechtlich durchsetzbar ist, zumal sich die Mutter hier auch auf Entreicherung berufen könnte.

RA_UJSCHWERIN :

Soweit Sie keine Vollmacht von Ihrer Tochter erhalten sollten, müssten Sie Ihre Tochter auffordern den Unterhalt selbst einzufordern. Hierzu kann Ihre Tochter im übrigen auch die Unterstützung des örtlichen Jugendamtes in Anspruch nehmen.

RA_UJSCHWERIN :

Der Unterhalt steht dann aber wiederum Ihrer Tochter zu, so dass Sie sich dann mit Ihr über die Kosten für Kost und Logis und damit Ihren Anteil am Unterhalt einigen müssten.

RA_UJSCHWERIN :

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Gerne bin ich bei weiteren Fragen für Sie da