So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16973
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine Lebensgefährtin hat einen 13-jährigen Sohn, der seit

Kundenfrage

Meine Lebensgefährtin hat einen 13-jährigen Sohn, der seit 3 Wochen wegen Alkohol, Rauchen und Aggressivität in der Kinderpsychiatrie ist. Nun will der Kindesvater seinen Sohn da rausholen mit der Begründung, dass es jetzt reicht und doch alles wieder gut ist.
Leider sind wir hier anderer Meinung, stoßen aber beim Kindsvater auf Ablehnung.
Wir sind nur auf das Wohl des Kindes bedacht. Darf der das überhaupt und wer entscheidet letztlich über den Aufenthalt des Kindes??

Unser Anwalt will jetzt das Gesundheitsrecht für den Jungen erwirken, da der Kindesvater auch die Schweigepflichtsentbindung gegenüber mir (Lebensgefährte) und auch dem Jugendamt, mit dem wir schon in Verbindung stehen, verweigert.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Solange Beide das gemeinsame Sorgerecht haben, kann der Vater allein nichts entscheiden.

Er kann das Kind dann nicht ohne Zustimmung der Mutter aus der Klinik holen.

Am besten ist es da, wenn Ihr Anwalt den Teil des Sorgerechts die Gesundheitsfürsorge betreffend, gerichtlich zu übertragen beantragt.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht