So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 1392
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Darf ein Scheidungsanwalt ohne handfeste Begründung einfach

Kundenfrage

Darf ein Scheidungsanwalt ohne handfeste Begründung einfach den 2,0 fachen Satz abrechnen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Ist Ihr Scheidungsanwalt Fachanwalt?

Gab es außer der Scheidung sonst noch etwas zu klären?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Der Versorgungsausgleich, der Trennungsunterhalt, Zugewinn und die Scheidung

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ok, danke.

Und ist er Fachanwalt für Familienrecht?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Ja er ist Fachanwalt für Familienrecht...

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ok, danke.

Als Fachanwalt ist er durchaus berechtigt einen Satz von 1,8 anzusetzen.

1,5 sind heute ohnehin anerkannt.

1,8 darf der Fachanwalt nehmen.

Eine Erhöhung auf 2,0 ist nur möglich, wenn die Tätigkeit umfangreich und schwierig war.

Bei Zugewinn und Trennungsunterhalt ist dies durchaus möglich.

War die ganze Sache denn nach Ihrem Eindruck umfangreich und schwierig?