So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16971
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Mein Mann ist 80 und ich 50. Mein Mann gibt mehr Geld aus,

Kundenfrage

Mein Mann ist 80 und ich 50. Mein Mann gibt mehr Geld aus, als vorhanden. Mein Mann wohnt im eigenen Haus und hat immer rote Zahlen. Wir haben 3 Kinder(21,23,25), die alle kein eigenes Geld bisher verdienen, Bafög beziehen. Ich arbeite als Taxifahrerin. Mein Geld reicht für mich und was ich den Kindern gebe. Ich wohne derzeit bei einer Kollegin. Ich gehe nicht mehr zu meinem Mann. Da in seinem Haus ist es auch feucht und z.T. unbewohnbar. Nun geht das jahrelang schon so,nun schenkt mir meine Stiefmutter eine Eigentumswohnung. Ich fürchte nun, diese wenn ich diese kaufe oder in Besitz nehme, für Kredite des Gatten und für ggf Unterhaltsansprüche hernehmen zu müssen. Wer weiß mich da zu beraten in Nürnberg? Ich muß auch erwähnen, daß wir bei der Heirat 1988 nie einen Ehevertrag machten.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wünschen Sie eine Beratung auf diesem Wege - also online?

Oder soll ich Ihnen einen Anwalt oder eine Anlaufstelle in Nürnberg benennen?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Wenn möglich, beraten Sie mich online

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Gern.

Hilfsweise kann ich Ihnen auch den Verein ISUV empfehlen. Gerade in Nürnberg finden Sie zahlreiche Kontaktmöglichkeiten.

Wie verhält es sich mit der Eigentumswohnung?

Diese wurde Ihnen geschenkt? Sind Sie im Grundbuch als Eigentümerin eingetragen?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich war bereits bei der ISUV, kann aber nicht umsetzen, was die anbieten. Meine Stiefmutter besitzt eine Münchner Wohnung, die sie verkaufen möchte, damit ich mir in NBG eine kaufen kann. Ich würde dann natürlich eingetragen werden. Ich weiß in meiner Situation nicht, wie ich mich gegen das Finanzgebaren des Gatten verwahren kann. Der gibt Geld aus, das er nicht hat, und das seit ich ihn kenne. Wenn mein Vater ihm 10 000 Euro überwies, dann gab er gleich 11 000 aus. Er ist auch ein Messi. Wenn Sie das wissen,was das ist.. Wieviele verschiedene Anwaltskanzleien ich da aufsuchen muß, um letztlich einfach nur klarzumachen, daß ich- nicht für seine Schulden verantwortlich bin,,- daß ich nicht eine grad geschenkte Wohnung beleihen muß, wenn er Pflegefall werden sollte, -daß ich getrennt lebe und wie ich das wem schriftlich gebe, und das ist so etwa das Ding. Da kenn ich mich nicht aus. Es kann ja sein, daß ich mich besser von dem Gatten scheiden lasse. Und das bevor er ein paartausend Euro Miese hat und ich eine Wohnung. Verstehen Sie. Andererseits möchte ich den nicht im Stich lassen, er ist 80- und in besserer Verfassung als manche 50 jährige. Aber es muß doch möglich sein, diese positiven Faktoren eines Respekts und die negativen, bei diesem aufpassen zu müssen, nicht in seine Schuldennester zu treten, irgendwie zuzuordnen, und ich wüßte gerne, an wen ich mich wenden kann. Denn die ISUV verstehe ich nicht, da habe ich gesehen, daß die Vorträge anbieten. Immerhin werde ich vielleicht nochmals hingehen.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Schulden, die er macht, sind nicht Ihre Schulden.

Nur weil man verheiratet ist, werden die Schulden des einen Gatten nicht auch gleich die Schulden des anderen Ehepartners.

Insoweit besteht kein Grund zur Sorge.

Solange Sie nicht in irgendwelchen Krediten drin stehen, haften Sie auch nicht.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht