So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-steininger.
ra-steininger
ra-steininger, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 304
Erfahrung:  Rechtsanwalt seit 2002
57738891
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-steininger ist jetzt online.

Guten Abend. Folgende Situation, ich bin von meinen Ex Freund

Kundenfrage

Guten Abend.
Folgende Situation, ich bin von meinen Ex Freund seit Januar 2012 getrennt habe 2 Kinder mit ihm (fast 5 und 3 Jahre alt) er hat das geteilte Sorgere ht und die Vaterschaft anerkannt. Er hat mich kurz nach der Trennung 2012 in meiner neuen Wohnung vor den Augen der Kinder geschlagen, Ärtzliches Attest ergab prellung am Steiß sowie mehrere blaue Flecken am Körper und ein Würgemerkmal am Hals was ich auch Bildlich vor gericht vorgelegt habe. Er wurde zur einer Geldstrafe verurteilt. Und wollte auch das alleinuíge Sorgerecht sowie ich auch. Darauf hin folgten 2 Gerichtstermin wo er sich auch im Gerichtssall nicht unter Kontraolle hatte, darauf hin beschloss der Richter ein Phychologisches Gutachten in Kassel zu machen. Es folgten einzelgespärche, spielstunden mit dem Vater und der größeren Tochter.Und nartürlich auch Hausbesuche bei mir und bei ihm. Das ende war dann das ein Ausergerichtlicher BEschluss für ihn ein umfangreiches Umgangsrecht. Das Sorgerecht haben wir beide weil es weiter keine Anzeichen gab auf eine Kindswholgefährdung obwohl die große immer wieder sag es ist nicht schön bei Papa und sich auch nicht mit sein Stiefkind (4) versteht.
In der zwischen Zeit hat er ein geregeltes Umgangsrecht holt die KInder alle 14 tage für 8 Stunden. Sie hatten zwischenzeitlich 2 mal bei ihn geschlafen was dafrauf hin nach dem 2 mal überhaupt nicht mehr ging da alle 2 kinder Angst hatte und sich auch kurz nach seinen Aufenthalt total Fremd mir gegenüber und mein Mann waren beide hatten die NAcht nicht geschlafen und die große hatte auch aus Angst ins Bett gemacht.
Ich steh ständig im Verbingung mit dem Jugendamt aber auch die Miarbeiterin vertröstet mich jedes mal es sei eine Phase. Seit dem ich und mein Mann letztes Jahr geheiratet haben und ich kein Uvg mehr beziehe, wurde nun der Unterhalt von dem Vater verlangt.
Ich hab mitlerweile eine Beistandschaft beim Jugendamt und hat auf die letzten 4 Briefe überhaupt nicht reagiert, er hat einmalig 65 Euro für ein Kind gezahlt das war letztes Jahr im Nov.
Jetzt soll das ganze Gerichtlich geklärt werden weil er immer noch reagiert hat nachdem er nur 3 Monate kein Unterhalt gezahlt hat.
Nun habe ich mich und mein Mann dazu Entschlossen das er die Kinder adoptiert, weil er sich auch sonst um nix kümmert. EIn Beispiel die Krankenkarten von den kindern waren im Dez. 2013 abgelaufen ich hatte ihn bereits im Sep. 2013 gesagt das er neue beantragen soll beziehnungsweise mir die neues sobald sie da sind aushändigen sollte.
Nachdem er in der 1 Januar Woche immer noch nicht dort angerufen hat hab ich das getan weil die Kinder wie gesagt über ihn versichert sind. Und die gute Frau sagte mir sie habe die Karten am 10 Jan rausgeschickt, was ich ihn dann auch gesagt habe und er bestreit bis heute das er sie nicht habe. Das sind solche Aspekte wo ich sagen muss das er sich umsowas eig. alleine Kümmern sollte somal er das Sorgerecht hat. Aber es passiert immer nicht nur Sprüche und groß Reden aber machen will er nie was und das sehen die Mitarbeiter leider vom Jugendamt nicht.
Nun meine Frage:
Wäre eine Adoption aus ihrer Sicht Sinnvoll?
Könnte man das alleinige Sorgerecht nochmal beantragen um die Chance auf ein alleiniges zubekommen?
Hätten sie für mich noch Tipps um die jetztige Situation zu verbessern.

Da auch die große Tochter in Regelmäsigen Abständen nicht zu ihn möchte und sich auch nicht wirklich wohl fühlt bei ihrem leiblichen Vater.

Ich danke XXXXX XXXXX für ihre Antwort.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  ra-steininger hat geantwortet vor 3 Jahren.

ra-steininger :

Guten Abend,

ra-steininger :

Wenn sich die Situation ändert, können Sie jederzeit eine Änderung des Sorgerechts beantragen. Insoweit sind die Entscheidungen des Gerichts nicht 'auf ewig in Steininger gemeisselt'.

ra-steininger :

Die Adoption setzt die Zustimmung des anderen Elternteil voraus. Ich gehe nichtdavon aus, dass diese erteilt wird.

JACUSTOMER-dewmz5mh- :

Also ist eine Adoption nicht Sinnvoll?

ra-steininger :

Wenn Sie die Zustimmung erhalten, wäre dies sicherlich eine Lösung