So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag,mein Mann möchte

Kundenfrage

Guten Tag, mein Mann möchte eine vorrübergende rümliche Trennung und Auszeit. Wir besitzen zu gleichen Anteilen ein Haus. Jetzt hat er sich eine Wohnung angemietet. Hierfür ist eine Kaution zu entrichten, die er selbst nicht zahlen kann. Er bat mich, ihm von meiner Abfindung vorrübergehend Geld für die Kaution zu leihen. Diese möchte er dann mit der kommenden Eigenheimzulage beglichen. Hierfür hat er einen Darlehensvertrag aufgestellt. Die Kaution beträgt 1225 € und die Eigenheimzulage 1300 €. Er hat sich in dem Vertrag verpflichtet mir den Betrag bis zum 01.04.2014 zurückzuzahlen. Nun stellt sich die Frage, inwiefern er die komplette Eigenheimzulage zur Tilgung seiner Kaution verwenden kann? Steht mir nicht die Hälfte dieser zu? Soweit mir bekannt, soll die Eigenheimzulage zur Tilgung des Darlehens verwendet werden, was wir allerdings in der Vergangenheit nicht getan haben sondern für laufende Kosten verwendet haben. Ich werde weiterhin im Hause bleiben, allerdings kann er aufgrund des für ihn Eigenschutzes vom 1100 € sich nach Zahlung des Unterhaltes für das Kind nicht mehr an den laufenden Tilgungen des Hauses beteilligen. Ich erhalte derzeit ein Arbeitslosengeld vom 1350 € und die Kosten des Huases betragen ca. 900 €. Was tun? beziehungsweise ist es so überhaupt umsetzbar? Vielen Dank für eine schnelle Rückantwort. MfG XXX

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrte Fragestellerin, vielen Dank für Ihre Anfrage.

Tobias Rösemeier :

Auf Ihre Fragen gehe ich wie folgt ein:

Tobias Rösemeier :

Zunächst ist auszuführen, dass die Eigenheimzulage natürlich Ihnen beiden zusteht, also auch Ihnen zur Hälfte. Damit kann also auf die Darlehensrückzahlung nur die Hälfte angerechnet werden.

Tobias Rösemeier :

Hinsichtlich des gemeinsamen Hauses ist folgendes auszuführen:

Tobias Rösemeier :

Sie sollten sich recht bald Gedanken über das weitere Schicksal des Hauses machen. Offensichtlich ist keiner von Ihnen beiden in der Lage, die Kosten des Hauses und die Darlehensverbidlichkeit dauerhaft allein zu tragen.

Tobias Rösemeier :

Es müsste daher der Verkauf ins Auge gefasst werden.

JACUSTOMER-rc4byk4g- :

Guten Tag,

JACUSTOMER-rc4byk4g- :

vielen Dank für Ihre Antwort. Die laufenden Kosten des Hauses betragen € 450 Darlehen und € 350 Stadtwerke.

JACUSTOMER-rc4byk4g- :

Sorry, zu schnell. Eine Wohnung würde mich das Gleiche kosten, zudem würden im extremen Fall meine Eltern Unterstützung geben. Ich kann das Haus vorerst alleine halten. Es geht vielmehr darum, ob er für den Darlehensvertrag und somit die Leihgabe mit der Eigenheimzulage verwenden kann, oder ob diese in diesem Fall nicht unantastbar ist, da rechtlich eigentlich zur Tilgung des Hauses. Darüberhinaus werde ich aufgrund seines Einkommens keine Unterstützung für das Darlehen erhalten. Was sagen Sie?

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrte Fragestellerin, grundsätzlich können Sie die Eigenheimzulage verwenden, wie Sie wollen.

Tobias Rösemeier :

Die Verwendung zur Tilgung ist nur bindend, wenn dies mit der kreditgebenden Bank ausdrücklich vereinbart ist.

Tobias Rösemeier :

Ihre weitere Frage zur Unterstützung erschließt mir nicht ganz. Können Sie definieren, worauf Sie hinauswollen.

JACUSTOMER-rc4byk4g- :

Es ist keine ausdrückliche Tilgung vereinbart. Also wäre eine Leihgabe möglich mit der Hälfte der Eigenheimzulage?

Tobias Rösemeier :

ja das wäre möglich.

JACUSTOMER-rc4byk4g- :

OK. Vielen Dank. Das war mein Anliegen.

Tobias Rösemeier :

gerne

Tobias Rösemeier :

über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.

Tobias Rösemeier :

vielen Dank XXXXX XXXXX Gute.

Tobias Rösemeier :

Nutzen Sie für die Bewertung ein lachendes Smiley.

Tobias Rösemeier :

Dieses finden Sie unter dem Chat.

Tobias Rösemeier :

Bitte vergessen Sie nicht, noch eine positive Bewertung zu hinterlassen.

Tobias Rösemeier :

Danke schön.

Tobias Rösemeier :

Bitte vergessen Sie nicht, noch eine positive Bewertung zu hinterlassen.

Tobias Rösemeier :

Danke schön.

Tobias Rösemeier :

Leider haben Sie keine positive Bewertung hinterlassen.

Tobias Rösemeier :

Bitte holen Sie dies noch nach.

Tobias Rösemeier :

Beachten Sie, dass ich erst hierdurch die ausgelobte Vergütung erhalten und erst damit Ihre bereits erbrachte Zahlung freigegeben wird.

Tobias Rösemeier :

Vielen Dank.

Tobias Rösemeier :

Vielen Dank für Ihre Wertschätzung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht