So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16748
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe letztes Jahr im November meinem damals 9 jährigen

Kundenfrage

Hallo,
ich habe letztes Jahr im November meinem damals 9 jährigen Sohn geschlagen und grob angefasst. Das Jugendamt hat am selben Tag ihn in Obhut genommen, was für mich auch verständlich ist. Ich habe eine Selbstanzeige getätigt, woraus ich vor kurzem zu 0,5 Jahren Haft Freiheitsstrafe, die auf 3 Jahre Bewährung ausgesetzt wurde, verurteilt.
Mein Problem ist das ich damals in einer sehr schlimmen Krise befand. Ich habe schon vorher mit dem Jugendamt erfolgreich zusammen gearbeitet. Doch seit dem Mitarbeiterin gewechselt hat, läuft alles schief.
Jegliche Mitarbeit und Besserung wird als "nicht ausreichend" erachtet und es werden immer mehr Meinungen gefunden die gegen eine jetzige Rückführung sprechen.
Ich möchte aber meinen Sohn wieder haben, er leidet sehr unter der Trennung. Er überspielt das in Gegenwart anderer, aber zuhause zeigt er manchmal den Kummer.
Mir ist bewusst das mir das JA nicht vertraut nach dem ich meinen Sohn verletzt habe.
Meine Frage: Habe ich eine Chance trotz meines Fehlers mein Kind schneller wieder zurückzubekommen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Hier müssen Sie aktiv etwas tun , um dem Jugendamt etwas vorlegen zu können.

Antiaggressionstraining, Gespräche beim Psycholgen etc

Die Teilnahme lassen Sie sich bescheinigen

Vielleicht kann der Psychologe auch mit Ihnen auch einen Persönlichkeitstest machen, wie etwa Freiburger Persönlichkeitsinventar, der bestätigt dass Sie nicht gewalttätig sind.





Dann stellen Sie einen Antrag an das Familiengericht auf Rückführung und beantragen , ein familienpsychologisches Sachverständigengutachten

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen


Bitte fragen Sie gerne nach


Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung

Vielen Dank