So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Mein Ex will das halbe Sorgerecht für unseren Sohn einklagen

Kundenfrage

Mein Ex will das halbe Sorgerecht für unseren Sohn einklagen .. er hat sich die erste 13 wochen nicht gekümmert hat auch mit 12 wochen erst die Vaterschaft anerkannt. .. dann hielt er es nich für nötig regelmaessig zu seinen umgabgstagen zu erscheinen .. protokoll gefuehrt ! Jetzt sieht er offiziell den kleine alle zwei tage und jedes zweite wochenende wobei er ständig ausreden findet um ihn nich zu nehmen. Zu arztbesuchen begleitet er mich nie da er kein geld oder krank ist. Er hatte letztens monat eine hausdurchsuchung wegen drogen und ich selber habe einen ausschnitt aus einem schriftverkehr wo er mit Drogen verwickelt ist vom sep.13
Weitere beweise in der drogen sache habe ich leider nicht.
Wie stehen meine chancen das ich das alleinige sorgerecht behalte und falls er doch das halbe bekommt kann er dann ebenfalls den Aufenthalt des Kindes bestimmen
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrte Fragestellerin, vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Tobias Rösemeier :

Unter den gegebenen Umständen sieht es für Sie gut aus, dass Sie die alleinige Sorge behalten werden. Sie sollten sich aber in einem familiengerichtlichen Sorgerechtsverfahren von einem Fachanwalt für Familienrecht vertreten lassen. Scheuen Sie die Kosten nicht, Sie können hierfür Verfahrenskostenhilfe beantragen, so dass die Staatskasse die Kosten des Anwaltes übernimmt.

Tobias Rösemeier :

Der Anwalt sollte dann sachlich alle Gründe vortragen, die gegen eine gemeinsame elterliche Sorge sprechen, nämlich insbesondere die Unzuverlässlichkeit des Vaters und auch die Drogenproblematik.

Tobias Rösemeier :

Darüber hinaus sollte vorgetragen werden, dass die Eltern-Kommunikation gestört ist und mit ihm keine verbindlichen Absprachen getroffen werden können.

Tobias Rösemeier :

Sollte das Gericht dennoch die gemeinsame elterliche Sorge übertragen, wovon ich aufgrund Ihrer Schilderung nicht ausgehe, so sollten Sie im Verfahren darauf bestehen, dass Ihnen für diesen Fall das Aufenthaltsbestimmungsrecht alleine zusteht. Sie müssen nicht befürchten, dass man Ihnen Ihr Kind nimmt, denn seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat das Kind bei Ihnen. Ein ungeklärtes Aufenthaltsbestimmungsrecht birgt aber die Gefahr eines Antrages des Vaters, wobei dieser nicht von Erfolg gekrönt wäre.

Tobias Rösemeier :

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Bei weiteren Fragen stehe ich zur Verfügung.

Tobias Rösemeier :

Über eine positive Bewertung für meine Beratung freue ich mich, nutzen Sie hierfür bitte die lachenden Smileys. Vielen Dank

Tobias Rösemeier :

Ich wünsche Ihnen eine schönen 4. Advent und eine schöne Weihnachtszeit

JACUSTOMER-nix19fbx- :

Vielen dank ich hoffe das es so läuft vor Gericht

Tobias Rösemeier :

ja keine Sorge, bitte nehmen Sie noch eine positive Bewertung vor. Klicken Sie hierzu bitte auf einen lachenden Smiley. Vielen Dank

Tobias Rösemeier :

Bitte vergessen Sie nicht, noch eine positive Bewertung zu hinterlassen.

Tobias Rösemeier :

Nutzen Sie hierfür ein lachendes Smiley.

Tobias Rösemeier :

Dieses finden Sie unter dem Chat.

Tobias Rösemeier :

Vielen Dank und alles Gute.

Tobias Rösemeier :

Hallo ?

Tobias Rösemeier :

Es wäre schön, wenn Sie noch an eine positive Bewertung denken würden.

Tobias Rösemeier :

Danke.

Tobias Rösemeier :

Es wäre schön, wenn Sie noch an eine positive Bewertung denken würden.

Tobias Rösemeier :

Danke.

Tobias Rösemeier :

Gern habe ich mich Ihre Anliegens angenommen und Sie rechtlich beraten.

Tobias Rösemeier :

Über eine positive Bewertung würde ich mich daher freuen.

Tobias Rösemeier :

Beachten Sie, dass erst hierdurch der antwortende Experte die ausgelobte Vergütung erhält und erst damit Ihre bereits erbrachte Zahlung fregegeben.

Tobias Rösemeier :

Nutzen Sie für die Bewertung ein lachendes Smiley.

Tobias Rösemeier :

Dieses finden Sie unter dem Chat.

Tobias Rösemeier :

Vielen Dank, alles Gute und frohe Weihnachten.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht