So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16354
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

kann nach Lohnsteuerklassen wechsel 400 € weniger den Unterhalt

Kundenfrage

kann nach Lohnsteuerklassen wechsel 400 € weniger den Unterhalt für das Kind nicht mehr bezahlen.Muß ich die gleiche Summe weiter zahlen
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Nein, das müssen Sie nicht, Sie können den Kindesunterhalt Ihrem geänderten Einkommen anpassen und weniger bezahlen.

Ist aber ein Titel vorhanden. ( Jugendamtsurkunde, Beschluss, Notarvertrag) können Sie nicht eigenmächtig weniger zahlen.

Der Grund ist der, dass man aus dem Titel weiter gegen Sie vorgehen kann, also vollstrecken.

So ein Titel muss , wenn die Ehefrau nicht freiwillig einem geringeren Unterhalt zustimmt gerichtlich abgeändert werden auf einen geringeren Unterhalt.

Dazu müssen Sie zum Anwalt gehen.

Tun Sie das am besten so schnell als möglich, damit Sie bald weniger Unterhalt zahlen müssen.




Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.


Bitte fragen Sie gerne nach


wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung


So werde ich bezahlt

vielen Dank



Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht