So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26369
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe eine 5-jährige Tochter, die auch schon immer bei mir

Kundenfrage

Ich habe eine 5-jährige Tochter, die auch schon immer bei mir lebt. Der Kindsvater hat sich in der Zeit nur alle zwei Wochen um sie gekümmert und wenn sie krank war, überhaupt nicht.
Er hatte das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragt und auch bekommen. Bei Gericht konnte ich leider nicht dabei sein, da ich mit meiner Tochter und meinem Lebensgefährten umgezogen bin, worüber ich den Vater schon vor Monaten informiert hab. Jetzt weiß ich nicht, was er vor Gericht erzählt hat um das Aufenthaltsbestimmungsrecht zu bekommen.
Meine Tochter sagt auch immer wieder, dass sie nicht zu ihm will. Auch nach den gemeinsamen Wochenenden mit ihrem Vater war sie immer verändert, leider ins negative. Ich kann ne will ihm meine Tochter nicht geben. Wir haben einen festen Wohnsitz, einen neuen Kindergarten haben wir auch schon wo sie gern hingeht.
Außerdem hat der Vater schon zweimal den Führerschein verloren wegen Alkohol am Steuer und ich kann ihn in solchen Situationen nicht vertrauen. Auch die Hygiene lässt bei ihm zu wünschen übrig und wenn meine Tochter übers Wochenende bei ihm war, wurde sie nicht geduscht oder gewaschen.
Er hat mir vor zwei Tagen geschrieben, dass ich meine Tochter bis heute 16 Uhr zu ihm bringen soll, sonst zeigt er mich an.
Bitte helfen Sie mir!! Er droht mir und meiner Familie auch.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich nachfragen:

Was war genau bei Gericht anhängig? Eine einstweilige Anordnung?

Ist denn die Beschwerdefrist von einem Monat schon abgelaufen?

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich hatte Mietschulden und es drohte mir der Rauswurf aus der Wohnung, aber die Schulden zahle ich ab und einen neuen Wohmsitz hab ich auch.


Was ist diese Beschwerdefrist?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Gegen die Entscheidung des Familiengerichts können Sie innerhalb von einem Monat ab Zustellung beim OLG Beschwerde einlegen.

Vor dem OLG können Sie dann beantragen die Entscheidung des Familiengerichts aufzuheben und mitteilen dass der Vater (Alkohol, Hygiene) schlecht für das Kind ist und das Kind auch lieber bei Ihnen bleiben möchte.

Das OLG muss dann in jedem Falle Ihr Kind dazu anhören wo es denn bleiben möchte.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich danke Ihnen sehr!!


Eine Frage hätte ich noch...was passiert mir, wenn ich ihm meine Tochter nicht gebe, weil ich auch vom Urteil noch gar nichts erhalten habe und somit nichteinmal weiß ob dieses Urteil uberhaupt stimmt.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie das Urteil nicht erhalten haben dann brauchen Sie Ihre Tochter allein aus diesem Grund nicht herauszugeben.

Unabhängig davon kann der Vater die Tochter auch nicht gegen ihren Willen mitnehmen.

Insoweit passiert Ihnen und Ihrer Tochter nichts.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Fragen Sie gerne!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht