So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Mein Ex (wir waren nicht verheiratet) nimmt nach Krankheit

Kundenfrage

Mein Ex (wir waren nicht verheiratet) nimmt nach Krankheit an einem Rehabilitationsprogramm zur Integration in das Erwerbsleben teil. Bekommt Krankengeld von 36,60 Euro pro Tag.Bis Januar 2014
Bzgl Unterhaltszahlung plädiert er jetzt darauf daß ihm ein Selbstbehalt von 1000 Euro zu verbleiben hat und nicht wie bei einem Arbeitslosen 800 Euro.
Außerdem beruft er sich auf den § 1603 Abs. 2 Satz 3 BGB, da ich aufgrund meiner guten Einkommensverhältnisse evtl auch zum Barunterhalt heranzuziehen wäre. Und ich solle Einkommensnachweise der letzten 12 Monate vorlegen.
Nun meine Frage: Wie ist bei ihm der Selbstbehalt anzusetzen? Das jugendamt geht von 900 Euro aus, also der Mittelweg.
Anzumerken wäre noch, dass er eine noch nicht ganz abbezahlte Eigentumswohnung sein eigen nennen kann und seine Partnerin mit in dieser Wohnung lebt.
Jugendamt hat Mietwertvorteil und Synergieeffekt von 10% berechnet.Es errechnet sich dann ein Unterhalt von 343 Euro bei einem niedrigeren Selbstbehalt.Der Titel wäre 346 Euro.
Muß ich meine Einkommensnachweise vorlegen?
MfG
Biggi
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage.

Tobias Rösemeier :

Ihre Fragen beantworte ich wie folgt:

Tobias Rösemeier :

Sie haben geschildert, wie vorliegend das Jugendamt die Unterhaltsberechnung vorgenommen hat. Dies dürfte grundsätzlich nicht zu monieren sein. Insbesondere die Festlegung des Selbstbehaltes auf 900 Euro dürfte angemessen sein.

Tobias Rösemeier :

Im Übrigen ist grundsätzlich allein der nichtbetreuende Elternteil barunterhaltspflichtig.

Tobias Rösemeier :

Insofern besteht ein Auskunftspflicht des betreuenden Elternteils über dessen Einkommen nicht.

Tobias Rösemeier :

Eine Ausnahme besteht nur dann, wenn das Einkommen mindestens doppelt so hoch wie das des anderen Elternteils ist.

Tobias Rösemeier :

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Informationen benötigen.

Tobias Rösemeier :

Gern helfe ich weiter.