So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16846
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich habe ein gemeinsames

Kundenfrage

Ich habe ein gemeinsames Kind mit einer Frau, die leidtungen des SGBII bezieht und soll nun Unterhalt für die beiden bezahlen. Ich lebe mit dieser Frau und dem Kind nicht zusammen. Wir haben auch nie eine gemeinsame Wohnung bewohnt. Bin ich dazu verpflichtet Unterhalt für die Frau zu zahlen? Für das Kind ist es mir bewusst. Wie muss ich mich gegenüber dem Job Center verhalten? XXX

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Darf ich höflich fragen:

Wie alt ist denn das Kind ?


Was verdienen Sie monatlich netto ?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Das Kind ist 1,5 Jahre alt.


Ich bin selbständig und verdiene durchschnittlich 2000€ im Monat unregelmäßig.

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender


Zuerst die gute Nachricht


Anders als bei verheiratet gewesenen ist es bei Ihnen so, dass Sie der Frau nur solange Unterhalt zahlen müssen, bis das Kind drei ist.

Danach ist Schluss.

Die Schlechte Nachricht ist die Unterhaltspflicht nach 1516 l BGB

Die ist unabhängig davon ob Sie jemals zusammen gelebt haben

Die Berechnung

Man nimmt Ihr Einkommen und zieht davon zunächst den Kindesunterhalt ab.

Dieser beträgt 257 Euro

Das sind dann noch ca 1740 Euro Rest

Davon zieht man dann noch einmal 10 % ab

Das sind dann ca 1600 Euro


Ihr Selbstbehalt gegenüber der Kindsmutter sind 1100 Euro, so dass Sie leider ihr 500 Euro zahlen müssen


Dies aber erst nachdem Sie das Schreiben des Jobcenters erhalten haben und nur bis das Kind 3 Jahre alt ist


Sie müssen leider dem Jobcenter Auskunft über Ihr Einkommen geben

Darauf hat die Kindsmutter einen gesetzlichen Anspruch



Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen


Bitte fragen Sie gerne nach


Wenn ich helfen konnte freue ich mich über eine positive Bewertung

Danke
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender



Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Gerne


Wenn nicht bitte ich um positive Bewertung

Danke
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender Leider ist das Gesetz so wie es ist.Was Sie tun können ist zu versuchen, Ihr Einkommen herunterzurechnen indem Sie zB eine zusätzliche Altersvorsorge absetzen .Im übrigen konnte ich Ihnen leider nur eine ehrliche Auskunft geben und bitte darum, diese positiv zu bewerten und mich so für meine Arbeit zu bezahlen Vielen Dank