So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 3087
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Familienrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Hallo! Ich möchte nur wissen ob ich Anspruch auf ALG2 habe!

Kundenfrage

Hallo!
Ich möchte nur wissen ob ich Anspruch auf ALG2 habe! Ich bin folgender Situation!
Ich hatte einen Nebenjob und musste den aufgrund meines vielleicht bevorstehenden Studiums kündigen! Nun wurde ich nicht angenommen! Jetzt habe ich keinen Job mehr und da ich in der 17 Woche Schwanger bin nimmt mich auch keiner mehr! Ich bin 27 und wohne noch daheim bei meiner Mutter! Die letzten Jahre verbrachte ich mit Minijobs und Praktikas im Ausland und Inland! Ich habe einen Partner(Vater des Kindes) wir wohnen aber nicht zusammen! Er verdient 1500,--! Wir würden aber gerne zusammen ziehen, er kann alleine nur die Miete und Unterhalt nicht für uns Drei tragen!
Nun meine Frage! Steht mir in diesem Fall ALG2 zu? und wird uns vielleicht auch eine Wohnung gestellt?

Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

haben Sie bereits eine abgeschlossene Ausbildung?

Gerne antworte ich Ihnen weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo! Nein Leider nicht! Da meine Wartesemester nicht angerechnet werden sobald ich eine Ausbildung beginne!

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Grundsätzlich haben Sie Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II.

Sie sind hier älter als 25 Jahre, so dass die Regelung bezüglich der Kinder, die das 25. Lebensjahr noch nicht erreicht haben und die insbesondere hier im Haushalt der Eltern bleiben müssen, bis zur Vollendung dieses Lebensjahres, nicht greift.

Des weiteren ist auch die Schwangerschaft grundsätzlich kein Grund, ihnen Leistungen nach dem SGB II zu verweigern mindestens dürften Sie jedoch immer selbst wenn dies der Fall sein sollte, Anspruch auf Sozialhilfe haben.

Anders ist dies nur dann, wenn sie von ihren Eltern weiterhin vollständig unterhalten werden. Dies müssten Sie sodann im Rahmen der Antragstellung widerlegen.

Konkret bedeutet dies, dass eine Bedarfsgemeinschaft grundsätzlich nicht bestehen darauf, Sie also einen eigenen Anspruch im Rahmen ihrer Lebensführung haben müssen. Andernfalls würden auch die Einkommen ihrer Eltern noch hinzugerechnet werden, wobei dann zu prüfen wäre, ob weiterhin ein Anspruch bestehen würde.

Ähnlich ist dies, wenn Sie mit dem Vater des Kindes zusammenziehen. Dabei werden das Einkommen des Vaters und auch das Kindergeld für das Kind grundsätzlich mit eingerechnet. Ob sodann noch ein Anspruch besteht, hängt ganz und gar davon ab, wie hoch die Miete ist.

Ein kurzes Beispiel.

Für Sie beide wurde ein Anspruch in Höhe von jeweils 345,00 € bestehen. Für das Kind in Höhe von 224,00 € zuzüglich eines möglichen Kinderzuschlages von dann kommt noch die Miete (Kosten für Unterkunft und Heizung) hinzu. Abzuziehen wäre sodann das Einkommen des Kindesvaters und das Kindergeld. Bleibt sodann noch ein Betrag offen, könnte dieser im Rahmen der Leistungen nach dem SGB II gewährt werden.

Ein überschlägig könnte somit ein Anspruch in Höhe von 200-300,00 € möglicherweise bestehen. Dabei kommt es, wie geschrieben, grundsätzlich auf die Höhe der Miete an.

Einen Antrag können Sie jederzeit kostenfrei bei dem für Sie zuständigen Jobcenter oder Servicecenter stellen. Dies sollten Sie grundsätzlich auch bereits jetzt tun, da Sie im Rahmen der Schwangerschaft auch weitere Hilfemöglichkeiten in Anspruch nehmen können, zum Beispiel Erstausstattung für das Kind et cetera.

Bitte beachten Sie auch, wenn der Nebenjob sozialversicherungspflichtig gewesen ist und diese länger als zwölf Monate angedauert hat und sie weiteren Voraussetzungen für die Bewilligung von Arbeitslosengeld I erfüllt haben, könnten Sie auch einen Anspruch auf Arbeitslosengeld I haben. Diesen müssten Sie sodann bei der Bundesagentur für Arbeit geltend machen.

Konnte ich Ihnen zunächst hilfreich Antworten? Gerne können Sie sich weiter an mich wenden. Über ihre positive Bewertung freue ich mich.

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

bitte bewerten Sie meine Antwort positiv (Frage beantwortet – informativ und hilfreich – toller Service) damit die von Ihnen ausgelobte Vergütung gem. den Nutzungsbedingungen freigegeben wird. Da Sie keine weiteren Nachfragen gestellt haben, gehe ich davon aus, dass ich Ihre Frage hilfreich beantwortet habe.

Sollten Sie noch Nachfragen haben oder weitere Informationen benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht