So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26428
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Meine frau hat mir am 21.08.2013 meine tochter unter zeugen

Kundenfrage

Meine frau hat mir am 21.08.2013 meine tochter unter zeugen mitgegeben und mir bestätigt das ich sie bis einschließlich 03.09.2013 bei mir im haus halten kann. jetzt macht sie telefon terror das ich unsere tochter heute noch nach hause bringen soll.

Meine noch ehe frau ist am 28.06 mit den kindern aus erster ehe 8und 10 so wie unserer gemeinsamen Tochter 2,5 aus unserem Haus ausgezogen.

Meine tochter ist weiterhin in meinem haus gemeldet. wobei meine ehe frau in der stadt hilden als obdachlos gemeldet ist .
zwischenzeitlich hält sie sich in der wohnung einer freundin auf die 30m² hat .zu den 2 erwachsenen und 3 kindern leben dort noch 2 hunde und ein papagai.


meine Frage was mache ich jetzt mit meiner kleinen tochter.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Haben Sie die gemeinsame elterliche Sorge?

Haben Sie schon Kontakt mit dem Jugendamt aufgenommen?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ja wir haben gemeinsames Sorgerecht .


ich habe versucht mit dem jugendamt kontakt aufzunehem nur ohne konkrete antwort.


 


ich war schon bei meiner anwältin um einen antrag auf alleiniges bestimmungsrecht zu stellen , nur dauert es ja auch etwas .

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn Ihre Tochter bei Ihrer Nochehefrau derart schlecht untergebracht ist und Sie auch vom Jugendamt keine konkrete Hilfe erfahren, dann sollten Sie einmal den Antrag auf Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts im Wege der einstweiligen Verfügung stellen und zum anderen die Tochter bis zur mündlichen Verhandlung bei sich aufnehmen und nicht mehr an die Kindsmutter herausgeben.

Letzteres widerspricht zwar dem Grundsatz der gemeinsamen elterlichen Sorge, jedoch wiegt hier das Wohl Ihrer kleinen Tochter höher als die Mitsorge der Kindsmutter.

Letztlich kann keiner von Ihnen beiden allein über den Aufenthalt der Tochter bestimmen, also auch die Nochehefrau nicht.

Ihre Frau kann daher rechtlich Ihre Tochter nicht von Ihnen zurückverlangen, da Ihre Frau auch Ihr Einverstädnis zum Aufenthaltsort bei der Kindsmutter benötigt.

Sie sollten in diesem Falle das Jugendamt in Kenntnis setzen, dass Ihre Tochter bis zur mündlichen Verhandlung bei Ihnen und nicht bei der obdachlosen Kindsmutter bleiben wird.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich positiv zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht