So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 1377
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrter Anwalt/ Anwältin Eine Freundin von mir wurde

Kundenfrage

Sehr geehrter Anwalt/ Anwältin

Eine Freundin von mir wurde als Junge geboren. Sie hat in den letzten Jahren
eine geschlechtsangleichende Operation hinter sich und auch Ihre Papiere
wie Geburtsurkunde, Personalausweis ... etc wurden namentlich und auch geschlechtlich
geändert. Sie heiratete einen Mann verschwieg ihm jedoch dass sie als Junge geboren wurde. Nach 3 Jahren Beziehung hat ihr Ehemann herausbekommen dass sie als Junge geboren wurde und will nun die Scheidung. Er beruft sich darauf getäuscht worden zu sein und sagt dass er keinerlei Unterhaltsleistungen für sie deshalb bezahlen werde und auch 50 % des Vermögens nicht teilen werde. In der Ehe wurde ein Haus gekauft. Ein Auto und Vermoegen in Höhe von 85 000 Euro. Ist es richtig dass aufgrund des verschweigens dass meine Freundin als Junge geboren wurde dass ihr keinerlei Unterhaltszahlungen sowie die Haelfte des Vermoegens zusteht? Wenn ja bzw. nein koennten sie dies bitte anhand von Paragraphen begruenden damit ich ihr das so weit weitergeben kann. Danke XXXXX XXXXX Linda
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Bitte schließen Sie diese Frage, da ansonsten doppelte Kosten entstehen können.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Meine Frage wurde nicht beantwortet

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Doch, siehe anderer Fragethread.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein eben nicht. Beantworten Sie die Frage

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Bestehen noch Nachfragen?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht