So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.

raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16748
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe eine frage Aber ich kann hier nicht alles eintrage

Kundenfrage

Ich habe eine frage
Aber ich kann hier nicht alles eintrage die Zeichen reichen nicht aus.
Nun kann ich es IHnen per Email senden??
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Schreiben Sie doch absatzweise, wenn es zuviel ist.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich bin Mutter von 6 Kindern. Jasmin (12), TObias( 11), Elena (9) Laura (5) Lilli (2) und Rene (1 Monat alt). Jasmin und Tobias sind von meinem Ex. Mein Ex ging ständig fremd, er kümmerte sich nicht um die Kindern sie waren ihm egal. Und sind es bis heute...
Er ging mir ständig fremd, und machte mich Psychisch sehr fertig.. Als er dann anfing die Kinder zu Misshandeln warf ich ihn raus und die Trennung war dann Ende 2001 da.
2002 lernte ich meinen jetzigen Mann kennen. 2003 bekam ich Elena unsere gemeinsame Tochter. Elena war anders als die anderen beiden Kindern. Sie schrie sehr viel, schaute einen nicht an und wollte unsere nähe nicht. Wir gaben uns die Schuld, und dachten das wir irgendwas falsch machen. Wir gingen von Arzt zu Arzt aber keine fand irgendwas, Elena wuchs nicht und schrie und schrie ständig...
Irgendwann schaltete sich das Jugendamt ein da mein Ex nach Kontakte gefragt hatte zu seinen Kindern, ich wollte dies nicht und die Kinder wollten auch ihn auch nicht sehen.
Das Jugendamt wusste von dem Problem mit Elena, wir hatten keine Arbeit und waren zu dem noch mit uns selbst beschäftigt. Mein Mann meinte dann ob es nicht besser sei die Kinder in Pflege zu geben, ich wollte das nicht und so verging noch mal ein halbes Jahr. Ich sah das Elena nicht gedeihte, ich sah Jasmin und TObias die von uns wenig Liebe bekamen weil wir zusehr und fast nur noch mit Elena beschäftigt waren. Irgendwann nahmen wir eine Familienhelferin die uns helfen sollte damit wir den Alttag bewältigen konnten.
Da es immernoch nicht besser wurde, riefen wir das Jugendamt zu einem Gespräch zu uns nachhause ein. Und dann machte ich den fehler meines Lebens.
Wir entschlossen uns die Kinder was eigentlich nur vorrübergehend sein soll in Pflege zu geben. Das Jugendamt versprach mir das es nur vorrübergehend sein soll bis wir unser Leben im Griff haben, sie versprachen mir Wöchentlichen Kontakt, im HIlfeplan stand :
DA DIE KINDER LANGE BEI DER MUTTER LEBTEN DARF DER KONTAKT NICHT ABBRECHEN.


Bla bla wie sich raus stellte. In der zwischenzeit hatten wir einen Termin mit Elena in der Tübiger Klinik. Nach einiger Zeit kam heraus das ELena eine geistige Behinderung hat, und an Autismus leidet. Wir fielen in ein Loch, und gaben uns wieder die Schuld, da auch das Jugendamt uns immer mitteilte das wir daran Schuld tragen das Elena Autismus hat.
Am 12.11.2004 sollte ich schon die Sachen packen für Jasmin. Ich war leer, teilnahmslos packte ich ihre sachen, Jasmin freute sich noch sie dachte es geht in Urlaub :(. Wie sollte man ihr das erklären sie war erst vier, heute hätte ich mir gewünscht das ich ihr dies erklärt hätte.
Das Jugendamt kam mit 4 Frauen, Jasmin war auf meinem Arm. Sie schrie Mama Mama, das Jugendamt war derart grausam und kein Stück sind sie mir oder vorallem dem Kind entgegen gekommen und haben die Trennung langsam vollzogen. Nein mir wurde mein Kind aus dem Arm gerissen ich sagte zu ihr wir sehen uns bald wieder, ein versprechen das ich nie hätte machen dürfen den es kam ganz anders. Ich weinte und sie gingen ohne was zu sagen. Jasmin war weg................ ich war leer.. der kleine Tobias schaute mich an spielte mit seinen Legos und wusste nicht was da passiert wie auch mit 2 Jahren. Am 15.11.2004 kamen Tobias und Elena in Pflege. Sie mussten noch in die Klinik, dort wurden wir so fertig gemacht von den Ärzten weil sie nur das wussten was das Jugendamt mitteilte. Wir hatten kein Geld dabei, und wir wussten nach diesem Krankenhausaufenthalt sind die Kinder auch weg. Wir waren mit den nerven am Ende, hatten 2 Tage nicht,s gegessen und 2 Tage durchgehalten. Dann ging es nicht mehr, wir verliesen die Klinik teilten den Ärzten mit das wir nicht mehr können und gingen. Wir wussten nicht wie wir heimkommen sollten ohne Geld, wir gingen zur Bahnhofstadion und baten um hilfe, dort zahlten man uns ein ticket und wir konnten heim. Der versprochene KOntakt zu meinen Kindern hat nie statt gefunden, der KOntakt wurde abgebrochen, ich wusste ein Jahr nicht wo meine Kinder sind. Durfte die Pflegefamilien nicht anrufen, und solltem ich fern halten. Ich habe bis heute das volle Sorgerecht aber meine Rechte gibt man mir bis heute nicht. September 2005 das erste treffen seit der Trennung, Jasmin sah mich und sagte :" Das ist meine Mama. Die Pflegemutter Antworte patzig :" ICH WEIS. Seither hatte Jasmin sowas nie mehr gesagt. Sie hatte sie von da an sehr verändert, Jasmin und Tobias werden bewusst gegen mich aufgehetzt, Jasmin hat mittlerweile so Angst vor mir weil ihr eingeredet wird das ich sie Töten will. Das tut sehr weh. 2005 wollte ich meine Kinder wieder haben doch das Jugendamt war der Meinung es sei zu früh die Kinder müssen sich bei den Pflegefamilien erst einleben. Der KOntakt wurde weiter blockiert und abgebrochen....
2007 Heirate ich meinen Mann, und im März kam Laura zur Welt. Ich war verändert. Ich hatte viel gelernt und ging mir Laura mehr liebevoller um sie war einfach alles für mich. Wir nahmen eine Familienhilfe um dem Jugendamt zu beweisen das wir gut mit Kindern umgehen können, wegen des guten Verlaufes und weil Laura sich so gut machte und glücklich war wurde die HIlfe vom Jugendamt aus bald wieder eingestellt. Das Jugendamt merkte das wir unser Leben nun im Griff haben, trotzdem als ich nachfragte ob ich meine Kinder bekomme hieß es wieder nein. 2010 bekam ich Lilli, und vor kurzem habe ich durch eine eigentlich ungewollte Schwangerschaft meinen Sohn bekommen Rene 1 Monat ist er erst. Ich gebe für die drei alles, aber eine Chance bekomme ich trotzdem nicht.
Ich bin froh das ich diese drei Kinder danach bekommen habe, hätte ich diese drei Kinder nicht die mich tagtäglich ablenken, und die mich lieben und die beiden größeren sagen mir das jeden Tag wäre ich wahrscheinlich schon tod, weil ich mir vor Schmerz um den Verlust der Kinder das Leben genommen hätte. Seit 2005 kämpfe ich darum das ich meine Kinder bekomme, zu Elena haben wir als einzigste guten und Engen Kontakt da sie aber Krank ist sehen wir ein das sie nicht mehr wieder kommt sie lebt bei einer sehr netten Frau wir können sie sehen wann wir wollen. Und die Pflegemutter war bei der Geburt von Laura dabei. Wenn ich heute frage ob ich meine Kinder zurück bekomme heißt es nun gehts nicht mehr sie sind zu lange weg. Jasmin ist in Psychischer Behandlung weil sie so Angst hat, und hat ein Trauma das auch ausgelöst wurde durch diese Trennung die wirklich brutal war, das war sicherlich nicht dem Kinderswohl entsprechend im gegenteil. Jetzt heißt es natürlich das ich Schuld bin. Ich habe bis heute kaum KOntakt aber nicht weil ich keinen will nein weil man mir einfach keinen gibt. Das ich Rechte habe sieht keiner. Es ist schon so das ich Antidepressiva muss damit es mir etwas gut geht. Ich vermisse meine Kinder, mittlerweile wollen die Kinder immer weniger von mir wissen. . Ich darf den Kindern auch nicht schreiben, und wenn dann soll ich nicht ständig reinschreiben oder gar nicht reinschreiben dasd ich sie liebe das würde dem Kind schaden. wie kann es einem Kind schaden wenn man ihm sagt das man es liebt??
Meiner Meinung nach hat mich das Jugendamt verarscht, man hat mich um die Zeit mit meinen Kindern gebracht und bewusst darauf hingearbeitet die Kinder nicht mehr zu mir wollen und Angst bekommen. Man fühlt sich wie einem schlechten Film, der einfach nie zu Ende geht. . Es war nicht zum wohl meiner Kinder, und ist es nicht so wie es bisher läuft. Es heißt einfach sie haben eine neue Mutter ,neue Oma einen neuen Opa und neue Geschwister, wir als Herkunftsfamilie werden einfach ausradiert und das kann es auch nicht sein das ein Jugendamt so etwas darf und bei sowas mitmacht.
Ich bereue es zutiefst das ich nicht standhafter war und mehr nachgedacht habe ich hätte meine Kinder niemals in Pflege gegeben wenn ich gewusst hätte das man mich so reinlegt und das dies so mit meinen Kindern kommt. NIEMALS............................
Es tut mittlerweile nur noch weh, und ich darf darüber nicht nachdenken und lenke mich stehts ab. FÜr meine anderen drei die da sind gebe ich alles jeden Tag , und ich bewältige den Tag ganz gut. Obwohl ich allein bin da mein Mann viel Arbeitet und erst spät heimkommt schaffe ich es gut. Sicher ist es manchmal anstrengend aber das ist normal und kennt jede Frau die Kinder hat. Jedenfalls habe ich das Gefühl das es einfach nie mehr werden wird egal wie viel ich kämpfe, man gibt mir meine Kinder nicht mehr und meine Rechte trotz Sorgerecht bekomme ich nicht. Und mir bleibt nur damit zu leben, mit der Hoffnung das es sich irgendwann zum
guten wenden wird und die Kinder von alleine kommen. Mittlerweile kann ich nicht mehr kämpfen, das Sorgerecht für Jasmin hat man mir genommen, und ich mag nicht mehr, die Kinder hassen mich ohne Ende. Ich möchte Sie zur Adoption frei geben, wie macht man sowas?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sie müssen dies dem Jugendamt melden und diese auffordern, die Kinder in Pflege zu geben.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ich glaube sie haben nicht verstanden meine kinder sind in pflege, ich will si zur adoption frei geben

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ja das meine ich ja auch.

Sie müssen sich darum kümmern, Adoptiveltern zu finden.

Das geht auch über eine solche Vermittlung.

Hat die Adoptionsvermittlungsstelle geeignete Eltern für Ihr Kind gefunden, kommt das Kind mit Ihrer Zustimmung zu den Adoptiveltern in eine sogenannte "Adoptionspflegschaft".

Erst wenn Sie sich endgültig zur Freigabe entscheiden, müssen Sie eine entsprechende Einwilligungserklärung bei einem Notar unterschreiben (Ihre Einwilligung wird notariell beurkundet). In der Regel reicht der Notar die Einwilligungserklärung beim Familiengericht ein.

Sobald diese Einwilligung beim Familiengericht eingegangen ist - und dadurch wirksam wird - ruht Ihr elterliches Sorge- und Umgangsrecht. Die gesetzliche Vertretung des Kindes liegt dann in der Regel beim Jugendamt. Nach dem Eingang der elterlichen Einwilligung beim Familiengericht kann diese Entscheidung nicht mehr rückgängig gemacht werden. Wenn Sie Ihr Kind zur Adoption freigeben, erlöschen sämtliche Rechte und Pflichten. Ihr Kind ist rechtlich gesehen nicht mehr mit Ihnen verwandt.

Sie können Ihr Kind jederzeit zur Adoption freigeben, frühestens jedoch acht Wochen nach der Geburt. Später gibt es keine zeitlichen Einschränkungen, die Sie beachten müssen.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich will nicht all zur Adoption frei geben und das is auch nicht leicht für mich. Aber ich will das si zur ruhe kommen.
Und von alleine wieeder kommen können.
Wie ist den das, bei meiner ältesten hat das Amt das Sorgerecht, darf ich trotzdem entscheiden von wem das Kind Adoptiert wird??

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein, wenn das Amt das Sorgerecht hat, dann können Sie anregen, dass sei adoptiert wird - entscheiden muss aber das Jugendamt.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

KAnn ich zu einem Anwalt gehen das er alles in die Wege leitet?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ja, Sie können damit auch einen Anwalt beauftragen.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Eine letzte frage noch ,was passiert wenn die Pflegeeltern es ablehnen das Kind zu Adoptieren, da sie lieber ein Pflegekind wollen??

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dann entscheiden Sie: entweder bleibt das Kind in der Pflegefamilie oder man muss eben richtige Adoptiveltern suchen.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    2615
    selbständiger Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1720
    Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    430
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    63
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ragrass/2010-10-19_19578_php8zOcfy_c2AM.jpg Avatar von ragrass

    ragrass

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RainNitschke/2011-5-18_175512_nitschke2.64x64.jpg Avatar von RainNitschke

    RainNitschke

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    Fachanwältin für Familienrecht
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht