So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26380
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo Meine Freundin hat das problem sie will gern aus Berlin

Kundenfrage

Hallo

Meine Freundin hat das problem sie will gern aus Berlin ausziehen. da sie mit ihren Ex lebengefährten eine gemeinsamen Sohn hat, und auch das gemeinsame Sorgerecht (Aufenteilsbestimmtungs recht) Lasst der Vater diese aber nicht. Sie war schon vor gericht, weil der Junge öfters vom Vater nach hause komme mit Flegen und abdrücke (Bierdekel) was auf kindestwohlgefährdung hin weißt. Der Jung hat bisher 1 mal ernäht das er von Papa "gehauen wird" diese vor der Mutter und der Oma. Bei gericht kam raus das der Vater den Jungen nun noch höffter sehen darf. Die beiden zeugen wurde als verrückt (Oma) und die Mutter als gestört kranke hingestehlt. Ja leider hat die Mutter Borderlein. aber sie macht Therapie und das lauft gut.
Kann mir jemant tipps geben oder gar helfen
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Was sagt denn das Jugendamt zum Wohnsitzwechsel?

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

leider nicht. Der Vater sag der Sohn muss ich Berlin bleiben. und Jugenamt stimmt zu

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wir haben tagtäglich die Situation, dass Mütter bei einer gemeinsamen elterlichen Sorge einen Wohnsitzwechsel ohne Zustimmung des mitsorgeberechtigten Vaters durchführen.

Eine Entziehung des Aufenthaltsbestimmungsrechts findet nur dann statt, wenn der Wohnsitzwechsel für das Kindeswohl schädlich ist. Sei es weil das Kind nicht ordnungsgemäß untergebracht wird, sei es weil es zu einem schädlichen Schulwechsel kommt und so weiter.

Wenn also Ihre Freundin ohne Zustimmung des Vaters oder des Jugendamts Berlin verlassen wird, dann wird dies nur dann zu Problemen führen (Entzug des Sorgerechts) wenn der Umzug dem Sohn schaden.

Ansonsten kann zwar der Kindsvater formal die Übertragung der elterlichen Sorge beim Familiengericht beantragen, er wird jedoch regelmäßig scheitern da die Bindung bei kleineren Kindern zur Mutter wesentlich höher ist als zum Vater und gerade diese Bindung für den Verbleib der elterlichen Sorge ausschlaggebend ist.

Wenn also Ihre Freundin die Stadt verlassen will, dann kann Sie dies tatsächlich auch ohne Zustimmung von Vater oder Jugendamt tun, wenn sie gewährleistet, dass das Kind keinen Schaden nimmt.

Das bedeutet auch, dass sie dafür Sorge trägt, dass der Vater Möglichkeit zum Umgang hat.



Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht