So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Morgen, am 05.06. kam es nachts zu einer "Randale" sei

Kundenfrage

Guten Morgen, am 05.06. kam es nachts zu einer "Randale" seitens unserer Tochter, 15, weil sie nicht aufhören wollte, zu telefonieren(auch Facebook, etc.)und wir nach mehrmaligem Auffordern ihr ihr Handy wegnehmen wollten. Sie attackierte daraufin mich und meinen Mann körperlich. Als mein Mann sie aus der Wohnung schob, ließ sie sich fallen und schrie, sie sei verprügelt worden(was nicht stimmt, ich war im Hintergrund und ihr Bruder, 16, ebenso). Daraufhin rief sie über ihr Handy die Polizei. Wir machten unsere Aussage, sie auch. Mittlerweile haben wir das Jugendamt eingeschaltet und pädagogische Hilfe angefordert. Eventuell werden wir auch eine Psychiaterin einschalten, da die Tochter diese Aussetzer schon öfter hatte. Nun meine Frage: Wie haben heute eine Vorladung wegen Ermittlungssache gegen meinen Mann bekommen, wegen vorsätzlicher Körperverletzung. Wie verhalten wir uns bei der Polizei? Auf keinen Fall wollen wir die Sache vor Gericht sehen. Sollen wir/ich eine Gegenanzeige aufgeben? Meine Tochter schlägt so zu, dass auch ich schon blaue Flecken hatte. Das Jugendamt meinte, wir sollen "Machtspielchen" aus dem Weg gehen, aber so einfach ist das nicht. Wir wollen auf keinen Fall eine Anzeige wegen KV, noch dazu, wenn unsereTochter das als Druckmittel benutzt(so sehen wir das mittlerweile). Bitte um Ihre Antwort!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Leider kommt es öfter vor, dass Kinder die eigenen Eltern anzeigen, um sich hier "Vorteile" zu verschaffen bzw. ihren eigenen Willen durchzusetzen.

Sie haben hier schon sehr richtig gehandelt, in dem Sie das Jugendamt eingeschaltet haben.

Die Polizei ist verpflichtet, der Anzeige der Tochter erst einmal nachzugehen. Der Vorladung sollte Ihr Ehemann durchaus Folge leisten und den Sachverhalt neutral und sachlich aus seiner Sicht zu schildern. Ebenso wären Sie und Ihr Sohn als Zeugen dafür zu benennen, dass es zu keiner Körperverletzung gekommen ist.

Bei dieser Vernehmung kann Ihr Ehemann auch Angaben dazu machen, dass von Ihrer Tochter selbst Körperverletzungen gegen Sie ausgehen.

Erfahrungsgemäß werden derartige Verfahren eingestellt, insbesondere dann, wenn der Tatvorwurf der Körperverletzung nicht nachgewiesen werden kann.

Den Ermittlungsberhörden wird hier sicherlich sehr schnell klar werden, dass es zwar häusliche Probleme gibt, aber der Vorwurf der Körperverletzung eigentlich dazu dienen sollte, erst einmal aus dem Elternhaus zum Freund auszuziehen.

Ich gehe daher nicht davon aus, dass ein Strafverfahren gegen Ihren Ehemann eingeleitet werden wird.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung. Über eine positive Bewertung für meine Beratung würde ich mich sehr freuen.