So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26190
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, Was kann ivh tun, wenn der vater meines sohnes sich

Kundenfrage

Hallo,

Was kann ivh tun, wenn der vater meines sohnes sich nicht an absprachen hört gespräche belächelt und sich nicht regelmäßig meldet?

Ich weiß das er weitewr weg wohnt und arbeiten geht aber es ist doch nicht zu viel verlangt zu sagen 1 mal wöchentlich telefonieren und einmal im monat ein wochenende mit seinen kind zu verbringen und nicht nur wenn es den vater passt, habe auch schon mit den Jugendamt telefoniert aber da kam nur das ich es hinnehmen muss wie es ist, doch mein Sohn 9 jahre leidet er weint weil papa sich nicht meldet etc. bitte helfen Siwe mir denn sprechen kann man mit ihm nicht
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nein, das können und sollten Sie nicht hinnehmen.

Das Jugendamt verhält sich hier nicht korrekt.

Der Kindsvater hat einmal zwar das Recht zum anderen aber auch die Pflicht den Umgang regelmäßig und pünktlich wahrzunehmen.

Das Umgangsrecht ist damit ebenso wie das Sorge- und das gesamte Elternrecht (§ 1626 ) ein Pflichtrecht.

Die Verweigerung des Umgangs zum Kind stellt eine Vernachlässigung eines wesentlichen Teils der in Art 6 Abs 2 S 1 GG auch dem Kindsvater auferlegten Erziehungspflicht dar (BVerfG FamRZ 2008, 845).

Aufgrund dieser Elternverantwortungund dem in § 1684 Abs 1 enthaltenen Zweck, dem Umgangsrecht des Kindes Nachdruck zu verleihen (BVerfG FamRZ 2008, 845, 849) können Sie daher den Kindsvater vor dem Familiengericht zur regelmäßigen und pünktlichen Wahrnehmung des Umgangsrechts verklagen.

Wenn man nicht mit dem Kindsvater sprechen kann, so sollten Sie in der Tat einen Antrag vor dem Familiengericht auf regelmäßigen Umgang des Kindes mit dem Kindsvater stellen.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht