So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Mein Mann hat seit einem

Kundenfrage

Mein Mann hat seit einem Jahr ein aussereheliches Verhältnis zu einer Mitarbeiterin in unserer Einrichtung - Küchenleitung. Ich selbst arebite hier als Einrichtungsleitung mit einzelprokura. wir haben Gütertrennung. Mein Mann setzt mich unter und bedroht mich, wenn ich quasi nicht so funktioniere, wie er es gerne hätte. Habe ich irgendeine reelle Chance, ohne in existentielle Schwierigkeiten zu kommen, wenn ich mich scheiden lasse und er mich aus der Firma schmeißt bzw. ich wegen des emotionalen Drucks hier gar nicht mehr arbeiten kann - so schnell finde ich hier im ländlichen Bereich keine gleichwertige Anstellung. Ich habe zwei Söhne 16 und 12 Jahre alt aus meiner vorherigen Ehe. Mein Mann und seine neue Lebenspartnerin sind mittlerweile Eltern eines Sohnes geworden. Meine Situation wird immer unzumutbar und unerträglich. Er droht mit Gewalt. XXX

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Ihre Situation kann ich voll und ganz nachvollziehen, dass diese zu einer außerordentlichen Belastung führt, ist ganz verständlich.

Von sich aus sollten Sie das Arbeitsverhältnis mit Ihrem Ehemann nur dann aufkündigen, wenn Sie sich zuvor die Zustimmung des Arbeitsamtes eingeholt haben. Ansonsten droht Ihnen eine Sperre beim Bezug vom Arbeitslosengeld.

Für die Zeit bis zur endgültigen Scheidung haben Sie in jedem Fall einen Anspruch auf Trennungsunterhalt Ihrem Ehemann gegenüber. Soweit es Ihnen möglich ist, sollten Sie sich die Jahresabschlüsse und Einkommensteuerbescheide der letzten 3 Jahre kopieren, damit Sie anhand dieser Unterlagen dann eine Unterhaltsberechnung von einem Anwalt vornehmen lassen können.

Aufgrund der Gütertrennung haben Sie allerdings keinen Anspruch auf Ausgleich der während der Ehe erworbenen Vermögenszuwächse Ihres Ehemannes. In jedem Fall sollten Sie aber Ihren Ehevertrag von einem Fachanwalt für Familienrecht auf dessen Wirksamkeit überprüfen lassen.

Soweit er Ihnen mit Gewalt droht, können Sie ihn auch des Hauses für eine begrenzte Zeit verweisen lassen, auch wenn es sein Haus bzw. Wohnung sein sollte. Hier ist ein Antrag nach dem Gewaltschutzgesetz vor dem Familiengericht angezeigt.

Sie sollten unbedingt umgehend einen Fachanwalt für Familienrecht vor Ort hinzuziehen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung. Über eine positive Bewertung für meine Beratung würde ich mich sehr freuen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Haben Sie Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Gern helfe ich weiter.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben meine Nachricht gelesen.

Leider haben Sie keine Bewertung hinterlassen. Ich darf Sie bitten, dies nunmehr nachzuholen.

Beachten Sie bitte, dass erst durch die Bewertung der antwortende Experte vergütet und Ihr bereits erbrachte Zahlung freigegeben wird.

Sollten Sie hierzu Fragen haben, können Sie diese gern stellen.

Bei technischen Problemen, geben Sie bitte ein Feedback.

Vielen Dank.