So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Mein Mann und ich leben in Scheidung, er ist von seiner Freundin

Kundenfrage

Mein Mann und ich leben in Scheidung, er ist von seiner Freundin Vater geworden. Wir wollen jetzt einen Neuanfang starten. Er muß dem Kind und der Frau Unterhalt zahlen. Wird mein Gehalt mit angerechnet, wenn wir uns nicht Scheiden lassen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Die nichteheliche Kindesmutter hat einen Unterhaltsanspruch für die ersten 3 Lebensjahre des Kindes nach § 1615 l BGB.

Die Höhe des Unterhaltsanspruchs richtet sich nach dem Einkommen der Kindesmutter vor der Geburt.

Ihr Einkommen wird hier aber in keinem Fall herangezogen, auch dann nicht, wenn Sie sich nicht scheiden lassen.

Maßgeblich für die Unterhaltsansprüche von Kind und Mutter ist das durchschnittliche Einkommen Ihres Ehemannes, welches man aus einem Jahreseinkommen bildet.

Dann wird das Einkommen bereinigt um berufsbedingte Aufwendungen und ggf. private Altersvorsorgebeträge, die Ihr Mann zu leisten hat.

Danach wird der Kindesunterhalt aus der Düsseldorfer Tabelle ermittelt und von dem Einkommen Ihres Ehemannes in Abzug gebracht.

Im nächsten Schritt wird Ihrem Ehemann 1/7 des verbleibenden Einkommens als Erwerbstätigenbonus angerechnet.

Sein Selbstbehalt der Kindesmutter aus eigenem Einkommen beträgt 1.100 €.

Im nächsten Schritt wäre dann zu prüfen, ob er aufgrund seines Einkommens in der Lage ist, Unterhalt an die Mutter zu leisten und wenn ja in welcher Höhe.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung. Über eine positive Bewertung für meine Beratung würde ich mich sehr freuen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

haben Sie noch Rückfragen? Gerne stehe ich Ihnen zur Verfügung.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

wenn Sie keine weiteren Rückfragen haben, die ich selbstverständlich gerne beantworte, bitte ich höflich um eine positive Bewertung über die lachenden Smileys, denn dadurch wird meine Beratung vergütet. Vielen Dank
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

leider haben Sie keine Bewertung hinterlassen. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen.

Beachten Sie bitte, dass der antwortende Experte nur eine Vergütung bei einer Bewertung erhält und erst dadurch Ihre Anzahlung freigegeben wird.

Sollten Sie hierzu Fragen haben, können Sie diese gern stellen.

Vielen Dank.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben meine Nachricht gelesen.

Leider haben Sie keine Bewertung hinterlassen. Ich darf Sie bitten, dies nunmehr nachzuholen.

Beachten Sie bitte, dass erst durch die Bewertung der antwortende Experte vergütet und Ihr bereits erbrachte Zahlung freigegeben wird.

Sollten Sie hierzu Fragen haben, können Sie diese gern stellen.

Bei technischen Problemen, geben Sie bitte ein Feedback.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht