So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage zur Ermittlung des einkommensrelevanten

Kundenfrage

Hallo,

ich habe eine Frage zur Ermittlung des einkommensrelevanten Unterhaltes gegenüber den Kindern.

Ich bin selbständig. Nun wird ja das relevante Einkommen zur Unterhaltsberechnung bei selbständigen anhand des durchschnittes des letzten drei Jahre ermittelt. Nun folgende Fragen:

Im ersten Jahr des zu berücksichtigten Einkommens wurden wir noch beim Finanzamt zusammen Veranlagt. Ich hatte also die Steuerklasse 3 und meine Frau die Steuerklasse 5.

Im zweiten Jahr ebenso. Im dritten Jahr wurde ich dann mit der Steuerklasse I besteuert.

Wenn nun das durschnittseinkommen der letzten drei Jahre als Grundlage genommen wird, zahle ich auch für den damaligen Steuervorteil Unterhalt, obwohl dieser nicht mehr vorliegt. Ist dieses Vorgehen richtig? Muss nicht bei der Berechnung die Steuerklasse eins über den gesamten Zeitraum angenommen werden, damit ein "faires" Einkommen zur Ermittlung des Kindesunterhaltes ermittelt werden kann?

Ferner habe ich während der Ehe einen Kredit aufgenommen um mich selbständig zu machen. Nun möchte der Anwalt meiner Frau die Raten nach Zustellung des Scheidungsantrages diese Rate nicht mehr berücksichtigen. Die Schulden sind aus meiner Sicht jedoch prägend für die Ehe, weil Sie sogar für diesen Kredit gehaftet hat. Dementsprechend ist doch die Rate weiterhin abziehbar, oder?? Es handelt sich um einen Kredit zur Übernahme von Kauf von Waren.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ja, das Vorgehen ist so korrekt.

Es wird in jedem Fall ein Durchschnitt der letzten 3 Jahre gebildet.

Auch wenn es Steuerklassenänderungen gab, ändert dies nichts an dieser Berechnungsmethode.

Die Kreditraten sind in Abzug zu bringen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Abschließende Frage:

Werden immer nur volle Jahre berücksichtigt, oder kann ich auch als Zeitraum angeben:

04 / 2011 bis 04/2013

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Es geht nicht um volle Jahre.

Maßgeblich sind die letzten 3 Jahre ab dem Tag, ab dem der Unterhalt geltend gemacht wird.

Also kann man auch einen solchen Zeitraum von April von April nehmen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht