So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 1379
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo. Seit November 2011 bin ich alleinerziehender Vater

Kundenfrage

Hallo.
Seit November 2011 bin ich alleinerziehender Vater einer heute 5 1/2 Jahre alten Tochter. Meine Frau ist im August 2011 "fremdgegangen".
Am 1.12.2011 hatten wir einen Termin vor dem Familiengericht, wo meine Frau sich wie folgt äußerte:
"Unsere Tochter hat es bei Dir besser wie bei mir".
Mittlerweile will Sie jedoch das Sorgerecht für unsere gemeinsame Tochter. Wie ich vermute, liegt dies jedoch einzig daran, das Sie kein Unterhalt bezahlen will, weshalb sie auch bis vor kurzem trotz Arbeitslosigkeit nicht beim Sozialzentrum gemeldet war.
Dies hat sie mittlerweile jedoch getan, weil ich die Scheidung im Februar 2013 nach dem obligatorischen Trennungsjahr eingereicht habe, (sie ist mittlerweile mit dem damaligen "Fremdgang" zusammen) auf Prozesskostenbeihilfe zugreifen wollte.
Ich habe zwar anwaltliche Vertretung, habe jedoch die Frage, ob es wichtige Gründe gibt, warum man mir nachträglich auf einmal das Sorgerecht nehmen könnte?
Ich und auch meine Tochter würden eine Trennung wohl nicht verkraften.
Außergerichtliche Einigungen mit meiner Nochfrau laufen immer nur darauf hinaus, das sie nur auf Treffen mit dem Jugendamt pocht. Diese Mitarbeiterin halte ich jedoch für befangen, da sie meine Frau schon ewig kennt und mit ihr "per Du" ist.

Was soll ich tun?

Vielen Dank XXXXX XXXXX
Jörn
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

erlauben Sie mir zunächst wie folgt nachzufragen.

Wurde Ihnen das Aufenthaltsbestimmungsrecht für Ihre Tochter in der Gerichtsverhandlung im Dezember 2011 übertragen?
Liegt derzeit ein Antrag auf Übertragung des alleinigen Sorgerechtes oder Aufenthaltsbestimmungsrechtes der Kindesmutter vor? Womit wird dieser begründet?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Das Aufenthaltsbestimmungsrecht liegt bei mir.
Der Antrag auf Übertragung des Sorgerechts liegt nicht vor.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht