So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26999
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

guten abend. Ich bin seit dezember 2012 geschieden. trennung

Kundenfrage

guten abend. Ich bin seit dezember 2012 geschieden. trennung war im märz 2011. der unterhalt für die kinder ist geklärt, nur beim zugewinn stellt sich mein anwalt quer. es wurde in der ehe 2009 ein fahrzeug angeschafft, das bis einschliesslich november 2013 finanziert wird. die finanzierungsrate habe ich bis einschl. dez. 2012 mitgetragen, seit jan. 2013 wird de rate komplett vom unterhalt abgezogen, obwohl sich herausgestellt hat, das mein ex-mann den vertrag alleine unterschrieben hat. nutzen durfte ich das auto btagsüber ab trennung bis ende april 2012. seit mai habe ich es nicht mehr und zahle weiter. gehört das nicht zum zugewinn? ausserdem wurde ein lebensversicherung in der ehe abgeschlossen (kapital), wurde zum 1.April gekündigt, wert ca. 6100€. mein anwalt sagt, ich hätte weder anspruch auf ein teil des wertes des fahrzeuges noch auf die hälfte der lebensversicherung. ich bitte sie mir zu helfen
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Sagt denn Ihr Anwalt, dass Sie generell keinen Anspruch auf Zugewinn haben oder dass nur diese beiden Werte nicht in das Endvermögen einzustellen sind.

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

er hat dem gegenanwalt geschrieben, da auf beiden seiten nichts an vermögen zu "holen" ist, würde er gerne die akte "zugewinn" schliessen. da mein ex-mann sich während der trennung mit fast 20000€ auf seinem konto verschuldet hat, würde mir vom auto und von der lebensversicherung nichts zustehen. Bargeld verstehe ich, aber ist ein fahrzeug und eine lebensversicherung nicht auch ein angespartes vermögen? von generell hat er nichts gesagt. er möchte nur nicht das "fass aufmachen", da ich während der trennung sehr sparsam war und keine schulden gemacht habe, aht er auf grund dessen bedenken, das eher ich meinem ex-mann noch wa zahlen müsste.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Natürlich sind auch ein finanziertes Fahrzeug und eine Lebensversicherung Posten die in das Endvermögen einfließen und den Zugewinn erhöhen.

So wie ich jetzt Ihren Anwalt verstanden habe, hat dieser Bedenken, dass Ihr Exmann zum Zeitpunkt der Rechtskraft der Scheidung kein positives Vermögen mehr gehabt hat.

Ihr Anwalt denkt dabei an § 1378 II BGB:

(2) 1Die Höhe der Ausgleichsforderung wird durch den Wert des Vermögens begrenzt, das nach Abzug der Verbindlichkeiten bei Beendigung des Güterstands vorhanden ist.


Das bedeutet, wenn Ihr Mann bei Rechtskraft der Scheidung kein Vermögen mehr gehabt hat, dann haben Sie keinen Zugewinnausgleichsanspruch mehr, auch wenn Ihnen dieser rechnerisch zustehen würde.

Wenn nun Ihr Mann Schulden hat, dann mindern diese Schulden sein Vermögen und somit auch den Zugewinn.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Haben Sie noch weitere Fragen?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

nein

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


In diesem Falle würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt