So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,es geht um meine 19 jährige

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, es geht um meine 19 jährige Tochter,die von ihrem Vater kein Unterhalt bekommt und die Anwältin die Sie vertritt ist nie zuerreichen,und meldet sich auch nie zurück. Das Problem ist ,das Sie darmals in Hamburg wohnte und PKH bekommt.Nun wohnt Sie wieder bei mir in Schleswig-Holstein.Der Prozess laüft noch,und wir würden gerne die Anwältin wechseln.Meine Tochter geht noch zur Schule ,und möchte nächstes Jahr Abi machen.Sie fühlt sich von Ihrer Anwältin in Stich gelassen.Was kann man machen wenn wir uns in unsere Nähe eine neue Anwältin nehmen?? Bekommt Sie dann weiter PKH oder muß Sie es selber bezahlen.Was kann man tun??Der Fall läuft seid 2010 und nichts geht voran.Muß die Anwältin ihr Mantat niederlegen,damit eine Neue beigeordnet wird.Entstehen da kosten für meine Tochter?? Mit freundlichen Grüßen xxxxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

raschwerin :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

raschwerin :

Die Verfahrenskostenhilfe ist bindend und greift nur für einen Anwalt.

raschwerin :

Sie kann aber der aktuellen Anwältin da Mandat entziehen, diese die Verfahrensgebühr abrechnen lassen.

raschwerin :

Der neue Anwalt muss dann damit einverstanden sein, sich neu beiordnen zu lassen und nur die Terminsgebühr abzurechnen.

JACUSTOMER-hmo9aivv- :

Wie hoch wären denn die Termingebühr

raschwerin :

Wieviel Unterhalt wurde eingeklagt?

JACUSTOMER-hmo9aivv- :

Im Juni 2012 lag der Streitwert bei 3.768 Euro. Wo er heute liegt weiß ich nicht,da die Anwältin nicht vorankommt.

raschwerin :

Ok, dann gehen wir mal davon aus. DXXXXX XXXXXegt die Terminsgebühr bei 294 Euro netto.

JACUSTOMER-hmo9aivv- :

Dann kann ich davon ausgehen ,dass es nun noch teurer wird .Da schon wieder einige

raschwerin :

Wie meinen?

JACUSTOMER-hmo9aivv- :

Weil der Streitwert jetzt noch höher ist,liegt fast ein Jahr zurück.

raschwerin :

Ja dann erhöht dieser sich und damit auch die Terminsgebühr. Aber diese ist ja durch die PKH gedeckt.

JACUSTOMER-hmo9aivv- :

Aber doch nicht bei einem Anwalts wechsel "oder"

raschwerin :

Die Verfahrenskostenhilfe ist bindend und greift nur für einen Anwalt.






Sie kann aber der aktuellen Anwältin da Mandat entziehen, diese die Verfahrensgebühr abrechnen lassen.







Der neue Anwalt muss dann damit einverstanden sein, sich neu beiordnen zu lassen und nur die Terminsgebühr abzurechnen.



JACUSTOMER-hmo9aivv- :

Ok,danke für Ihre Hilfe.Dann werden wir rs so machen.

raschwerin :

Gern.