So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo,Ich habe am Donnerstag ohne für uns ersichtlichen Grund

Kundenfrage

Hallo,Ich habe am Donnerstag ohne für uns ersichtlichen Grund das jugendamt samt Gerichtsvollzieher und Polizei vor der tür stehen gehabt.Mir wurde dann ein schreiben in die Hand gedrückt und mitgeteilt das sie sofort meine Kinder mitnehmen,wegen Kindeswohlgefährdung.Meine Kinder sind 9,5,und 1 Jahr alt.Sie haben dann meine Kinder genommen und in drei getrennten Einrichtungen untergebracht.Das Amt sagt nun wir dürfen erstmal keinen Kontakt zu unseren Kindern,und später würde uns besuchsrecht eingeräumt.In dem Beschluss ist zu lesen das Sie mir das Aufenthaltsbestimmungsrecht entzogen wird,sowie die wahrnehmung der belange der kinder auf dem gebiet heilfürsorge,sowie die schulischen und kindergartlichen belange,das recht für die kinder anträge zur hilfe zur erziehung zu stellen.welches zugleich auf das jugendamt übertragen wurde.Bis heute habe Ich das noch nicht realisiert das ich meine kinder nicht zu hause habe.
Ich lebe mit meinem Partner,der vater der beiden jüngsten kinder,zusammen.das jetzt nun schon über 7 Jahren.Wir schlagen unsere Kinder nicht und wir sind auch keine Kindertyrannen.Eine ganz "normale"familie halt.Klar gibt es auch mal ärger,aber es wird nicht ausfallend oder so.Man meckert sich an man wird vieleicht mal lauter,aber dann wird sich auch wieder vertragen.Da beste an der ganzen sache aber ist,das wir mit der betreffenden jugendamtmitarbeiterin,seid dem sie sich bei uns vorgestellt hat,nur drei kurze,sehr kurze Gespräche an der Haustür gehabt haben.Im Dezember hätten wir wegen dieser Dame eine gerichtstermin gehabt,den wir nicht wahrnehmen konnten da meine Kinder zu dem zeitpunkt krank waren,was ich auch mit Arztattest belegt habe.Ich habe bei gericht auch um einen neuen Termin gebeten.Bis Donnerstag haben wir dann gar nichts mehr gehört,und jetzt sind meine Kinder weg,und ich weiss nicht wo.Und mein jünster war am Do.schon fieberig,das amt aber hat ihn einfach mitgenommen und ist nicht mit ihm zum arzt gewesen.Die jugendamtmitarbeiterin hat gesagt das erst ein gerichtstermin stattfinden muss bevor entschieden wird.Aber die kinder dürften so schnell nicht wieder nach hause.mein kleinster ist gerade 1 jahr geworden und hat bis dahin bei mir geschlafen.Und nun weiss ich nicht wie es meinen kindern geht.Ich kriege das auch nicht realisiert was da gelaufen ist.seid do.habe ich kein auge mehr zugemacht.Was kann ich nur dagegn tun das ich meine kinder wieder bekomme.Wenn die dame irgendwelche forderungen an uns hat muss sie doch auch erstmal sich mit uns auseinander setzen oder?Sie hat aber unsere Kinder mitgenommen und sagt ganz klar zu uns das wir erstmal das machen müssen was sie verlangt,dann kriegen wir erstmal besuchsrecht.und wenn nicht kommen die kinder gar nicht mehr nach hause.Was können wir nun machen damit wir unsere kinder schon am besten zum ende der nächsten woche wiederbekommen??Ich halte diese Situation nicht viel länger aus.
Bitte helfen sie mir.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrte Fragestellerin, vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Tobias Rösemeier :

Das ist sehr unglücklich in Ihrem Fall abgelaufen und es ist natürlich nicht gut, wenn Sie zu einem Gerichtstermin nicht erscheinen.

Tobias Rösemeier :

Gegen den Beschluss, der Ihnen eigentlich hätte zugestellt werden müssen, können Sie das Rechtsmittel der Beschwerde einlegen.

Tobias Rösemeier :

Hierzu sollten Sie aber in jedem Fall einen Fachanwalt für Familienrecht beauftragen, damit eine ordnungsgemäße Vertretung gewährleistet ist.

Tobias Rösemeier :

Dieser wird sich auch mit dem Jugendamt in Verbindung setzen und ein vorläufiges Besuchsrecht für Sie durchsetzen.

Tobias Rösemeier :

Wichtig ist, dass Sie umgehend tätig werden und alle möglichen Rechtsmittel ausschöpfen.

Tobias Rösemeier :

Das Gericht muss hier aber entscheiden, ob Ihre Kinder wieder in Ihren Haushalt zurückkehren dürfen.