So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 1394
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Folgender Sachverhalt: Mein Sohn ist 17 Jahre und wird im

Kundenfrage

Folgender Sachverhalt:
Mein Sohn ist 17 Jahre und wird im Oktober dieses Jahr 18 Jahre. Seit 1997 zahle ich an meine Exfrau Kindesunterhalt nach Düsseldorfer Tabelle, Ehegattenunterhalt entfällt wegen Ehevertrag. Den Kindesunterhalt bekommt meine Exfrau direkt. Mein Sohn hat nun den Hauptschulabschluss gemacht mit einem schlechten Notendurchschnitt. Daraufhin hat er ein Berufseinstiegsjahr (BEJ) absolviert, um seinen Hauptschulabschluss zu verbessern. Seit August 2012 besucht er nun eine Berufsfachschule für Gesundheit & Pflege, um dort die Mittlere Reife zu machen. Er hat als Berufswunsch Erzieher. Nun muss er wahrscheinlich die Berufsfachule verlassen, da er die "Probezeit" nicht mit dem notwendigen Notendurchschnitt erreicht hat. Als Alternative schwebt Ihm jetzt ein Freiwilliges Soziales Jahr oder der Besuch der Berufsfachschule mit dem Ausbildungsschwerpunkt Kinderpfleger vor. Da beide Alternativen erst nach den Sommerferien dieses Jahr beginnen, hat er bei der jetzigen Schule den Antrag gestellt, das zweite Halbjahr noch zu absolvieren, damit er dann einen reibungslosen Übergang hat.
Jetzt meine Frage:
1. Wie lange muss ich eigentlich noch Kindesunterhalt zahlen ? Bis er 18 Jahre ist oder muss ich die beiden Alternativen mitfinanzieren ?

2. Wenn ich noch Unterhalt nach seinem 18. Lebensjahr bezahlen muss, kann ich diesen direkt an Ihn überweisen und muss sich meine Exfrau in irgendeiner Art daran beteiligen oder wird etwas angerechnet (eventuell das Taschengeld aus dem Freiwilligen Sozialen Jahr)?

Schöne Grüße
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

raschwerin :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

JACUSTOMER-h056y2k9- :

Ich habe leider keine Antwort erhalten

raschwerin :

Ich lese gerade.

raschwerin :

Antwort kommt gleich.

JACUSTOMER-h056y2k9- :

ach ok, danke

raschwerin :

Bin gleich soweit.

raschwerin :

1) KIndesunterhalt ist eigentlich solange zu zahlen, bis das Kind eine erste Ausbildung abgeschlossen hat. Errreicht das Kind aber wegen Faulheit keinen Abschluss oder braucht übermäßig lange, kann die Unterhaltspflicht entfallen.

raschwerin :

2) Er muss ab seinem 18. Geb. den Unterhalt selbst einfordern.

JACUSTOMER-h056y2k9- :

Nachfrage zu 1) wie weise ich nach das er faul ist und was bedeutet genau "übermäßig" lange?

JACUSTOMER-h056y2k9- :

ich vermisse noch eine Antwort in Bezug auf Beteiligung und Anrechnung laut meiner Fragestellung.

JACUSTOMER-h056y2k9- :

Danke

raschwerin :

Wir sind in einem Chat. Die Antwort wird schrittweise erarbeitet.

raschwerin :

Aber wir können die Beratung auch beenden, wenn Sie kein Interesse mehr haben.

JACUSTOMER-h056y2k9- :

wir beenden, danke

raschwerin :

Ok.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

möchte Sie, dass ich Ihre Anfrage übernehme?
Wenn ja teilen Sie mir doch bitte mit, wie hoch Ihre aktuelle Unterhaltszahlung ist und ob Ihnen bekannt ist, wie hoch das Einkommen der Kindesmutter ist?