So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, mit Beschluss vom 19.12.2012

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Beschluss vom 19.12.2012 wurde über die Umgangsregelung für meinen vierjährigen Sohn entschieden.

Gegen den Beschluss wurde fristgemäß Beschwerde eingelegt.

Ist der Beschluss denoch rechtskräftig?
Gilt bis zu einer neuen Entscheidung die bisherige Umgangsregelung weiter?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüssen
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Tobias Rösemeier :

Bis zur Entscheidung über die Beschwerde gegen den Umgangsbeschluss gilt die bisherige Regelung zum Umgang weiter. Der Beschluss ist nicht rechtskräftig. Das Oberlandesgericht wird aber zeitnah eine Entscheidung über die Beschwerde treffen.

Customer:

Wie verhalte ich mich, wenn der Kindsvater dies in keinster Weise einsieht und ich Angst haben muss mein Kind in die Kita zu geben?

Tobias Rösemeier :

Der Kindesvater kann den Beschluss nicht umsetzen. Er darf das Kind auch nicht einfach abholen. Teilen Sie dies dem Kindergarten mit, dass gegen den Umgangsbeschluss Beschwerde eingelegt wurde und sie das Kind nicht mitgeben sollen.

Customer:

Vielen Dank.

Tobias Rösemeier :

es freut mich, dass ich Ihnen helfen konnte. Ich wünsche Ihnen alles Gute und würde mich freuen, wenn Sie eine positive Bewertung für meine Antwort hinterlassen. Nutzen Sie hierzu die Smileys. Vielen Dank

Tobias Rösemeier und 3 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Welche Möglichkeiten hat man, wenn der Kindsvater sich trotzdem nicht daran hält.


 


Es gibt moch keinen neuen Beschluss.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Sie müssen das Kind nicht herausgeben, solange der Beschluss nicht rechtskräftig ist.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Er übt massiven Druck gegenüber der Kita aus.


Die Kita ist auch entsprechend informiert. Sagt aber wenn es zum Eklat kommt würden sie das Kind mitgeben.


 


kann man ihm mit rechtlichen Konsequenzen drohen?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Haben Sie das alleinige Sorgerecht oder das gemeinsame ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

das gemeinsame

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Dann dürfte es ratsam sein, einen Antrag auf Übertragung des Aufenthaltsbestimmungrechts auf sich allein zu stellen.

Dies ist auch im Eilverfahren möglich.

Haben Sie einen solchen Beschluss, darf der Kindergarten das Kind nicht herausgeben.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Dankeschön!

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bitte.