So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Guten Tag! Ich möchte als Vater nun das alleinige Sorgerecht

Kundenfrage

Guten Tag! Ich möchte als Vater nun das alleinige Sorgerecht für meine 14jährige Tochter beantragen.Von der Kindsmutter bin ich seit 8 Jahren geschieden.Meine Tochter hat bis vor 8 Monaten bei ihrer Mutter und ihrem Stiefvater(die noch 2 gemeinsame Kinder haben) gewohnt und war jedes 2.Wochenende im Monat bei mir.Als meine Tochter nun vor gut 1 Jahr der Mutter gegenüber gesagt hat, das sie ab nun im wöchentlichen Wechsel bei der Mutter und dann beim Vater leben möchte(1 Woche dort/1 Woche hier), ist die Kindsmutter in Gegenwart ihres Ehemannes dem Kind gegenüber "ausgerastet".Als meine Tochter mich dann mit ihrem Handy anrufen wollte,um um Hilfe zu bitten(vor Angst) ist ihre Mutter auf sie los gegangen, hat ihr das Handy entrissen und meine Tochter gegen ihr Metallbett geworfen!Meine Tochter sagt,sie ist mit dem Rücken gegen den Pfosten geknallt.Sie hat dann die Wohnungstür aufgerissen und wollte sich bei Nachbarn Hilfe holen,wurde dann aber reingerissen..die Türe zugeknallt und sich dagegen gestellt, damit sie nicht weggeht. Der Stiefvater hat sich dann eingemischt und mich und meine Partnerin sofort angerufen, das Kind möchte sofort von uns abgeholt werden.Mir gegenüber hat der Stiefvater dieses Vorgehen bestätigt.Da meine Tochter auf das ständige Ausrasten ihrer Mutter keine Lust mehr hatte, ist sie bereits vor 8 Monaten zu uns gezogen und seitdem jedes 2. Wochenende bei der Mutter gewesen. Zudem ist es so, das sie ständig gegen uns aufgehetzt worden ist....der Mutter gegenüber schlecht von uns reden musste(damit diese dann nicht wieder laut wurde) und meine Tochter dort bei der Mutter die Tage für sich einigermassen überstehen konnte. Meine Tochter hat nun vor bereits 3 Wochen für sich den Entschluss gefasst,das sie erstmal nicht mehr zu ihrer Mutter möchte.Sie ist dann am Freitagnachmittag, mit grosser Angst im Nacken, v zu ihrer Mutter gefahren worden(von uns), weil sie mit ihr reden wollte,das es so nicht weitergeht.Wir haben mit dem Auto eine Strasse weiter gewartet,um sofort zur Stelle zu sein, wenn das Kind um Hilfe bittet. Für meine Tochter war sofort klar, das sie nach dem Gespräch sofort wieder nach Hause fahren will.Aus Angst heraus hat sie das Gespräch mit ihrem Handy aufgezeichnet.10 Min. nachdem wir das Kind bei der Mutter abgesetzt hatten, rief meine Tochter dann weinend und völlig ängstlich bei mir an, sie stünde unten vor der Haustür un wir mögen sie bitte sofort abholen!Wir waren umgeie war völlig verweint und zitterte am ganzen Körper.Wir fragten,was passiert sei und sie sagte,Mama und der Stiefvater haben wie wild rumgeschrien und als Sie dann gehen wollte,hätte ihre Mutter sich vor die Wohnungstür gestellt und ihr das rausgehen verweigert!!!!Der Stiefvater hat dann seine Frau von der Tür weggezogen, damit meine Tochter schnell raus konnte!! Daraufhin ist mir und meiner Partnerin innerlich fast die Hutschnur gerissen.Wir haben uns zusammengerissen und sind aber trotzdem zu denen zur Wohnungstür gegangen, wo uns der Stiefvater lässig an den Türrahmen gelehnt empfangen hat,was wir denn wollen.Ich habe ihn gefragt, was macht ihr hier eigentlich mit dem Kind??? "Wir haben gar nichts gemacht mit dem Kind!!!"so seine Antwort.Woraufhin meine Partnerin sehr deutlich gesagt hat "..ist es gar nichts,wenn man das Kind derart anschreit und sie uns erzählt,das Du Deine Frau von der Tür wegziehen musstest,weil sie das Kind nicht gehen lassen wollte?" Seine Antwort darauf war " ja, das stimmt.Aber meine Frau wusste ja gar nicht,wie ihr hier gerade geschieht und deshalb hat sie das gemacht!" In dem Moment kam die Mutter meiner Tochter angerannt,hat ihren Mann am Arm hereingerissen,der guckte sie böse an und meinte"was solldas denn jetzt?!"...und dann knallte sie die Tür von innen zu und es gab ein ganz lautes rummsen!!! Was in dem Moment da passiert war, hat auch ein Nachbar mitbekommen,weil er im Treppenhaus lang ging. Das geschreie vorher (als das Kind noch in der Wohnung war, um mit ihrer Mutter zu reden) hat ein Nachbarsjunge, der genau darunter wohnt, mitbekommen(so hat er es meiner Tochter ein paar Tage später in der Schule gesagt!).Wir sind daraufhin sofort zur Polizei und meine Tochter hat dies dort alles ausgesagt, was vorgefallen ist...auch die Dinge von Monate davor. Wir haben uns inzwischen angehört, was meine Tochter dort aufgenommen hat(per Handy) und sind derart sprachlos, das es so etwas gibt.Wir sind mit der Mutter und dem Mann nicht im Streit.Wir haben uns bereits vor über 1 1/2 Jahren dazu entschlossen, mit denen kein Wort mehr zu reden und es ihnen auch ganz klar gesagt, das wir das nicht mehr wollen.Wir haben meine Tochter grundsätzlich immer darin bestärkt, das es ganz wichtig ist, immer die Wahrheit zu sagen und man zu seiner Ansicht/Meinung stehen darf und auch muss.Daran darf keiner rummanipulieren!
Ich werde jetzt das alleinige Sorgerecht beantragen,was auch der Wille meiner Tochter ist.Sie würde doch auch nach ihrem Willen gefr.werden,da sie schon 14 ist, oder?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

auch das Kind ist in dem Verfahren nach § 159 FamFG anzuhören. Im Übrigen kann das Kind auch nicht zum Umgang mit der Mutter gezwungen werden, selbst wenn noch gemeinsame Sorge bzw. Umgangsrecht besteht. Denn der Umgang hat nur die Rechtswirkung, dass Sie den Umgang mit dem Kind dem anderen Elternteil zu ermöglichen haben. Wenn das Kind aber keinen Umgang möchte, kann es wie gesagt nicht zum Umgang mit der Mutter gegen Ihren Willen gezwungen werden.

Fragen Sie bei Unklarheiten nach.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Scholz,


vielen Dank für ihre Antwort.


 


Für meine Tochter und auch für mich war genau dies auch noch eine


wichtige Frage.Ob sie von ihrer Mutter/Behörden gezwungen werden kann zu ihrer mutter zu gehen,nur weil diese sie sehen will.


 


Vielen Dank für ihre Bemühungen.

Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

schön, dass ich Ihnen das gleich mit beantworten konnte.

Wie gesagt ist das gegen den Willen der Tochter nicht möglich und wird auch nicht gemacht.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.

Wenn Ihnen die Antwort weitergeholfen hat, freue ich mich über Ihre Bewertung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht