So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, nun schließen

Kundenfrage

Guten Tag, nun schließen sich an die Fakten vom letzten Mal folgende Anschlussfragen an: Wie hoch wäre der Unterhaltsanspruch meiner Frau bei Jahreseinkommen vor Steuer von 280.000,-? Geht das Kindergeld eigentlich hälftig an mich und meine Frau? Wie macht sich der ALtersvorsorgeanspruch meiner Frau für mich spürbar? Der Scheidungsantrag ist seit einem Jahr gestellt, ausgezogen bin ich vor 3,5 Jahren. In der ganzen Zeit habe ich Unterhalt (und mehr als nötig) bezahlt. Wird das auf die Dauer des zu zahlenden Ehegattenunterhalts angerechnet? MfG XXX

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

raschwerin :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

raschwerin :

Wer hat 280.000 Jahreseinkommen?

JACUSTOMER-41lrfei0- :

Das ist mein Bruttojahreseinkommen als Freiberufler. SIe hatten letztes Mal für mich auf Basis von 225.000,- gerechnet.

raschwerin :

Ok, und was verdient die Frau?

JACUSTOMER-41lrfei0- :

Wir gehen gerade von einem Verdienst für die nächsten 3 Jahre von Durchschnittlich 750,- netto aus.

JACUSTOMER-41lrfei0- :

Monatlich natürlich

raschwerin :

Ok.

raschwerin :

Ja.

raschwerin :

Was haben Sie dann monatlich an Netto?

JACUSTOMER-41lrfei0- :

Das habe ich gestern auch meine Steuerberaterin gefragt. Ich würde es ihnen sagen, wenn ich die antwort verstanden hätte ;-)

raschwerin :

Ok :-)

JACUSTOMER-41lrfei0- :

Sie spricht von einem bereinigten Einkommen von 116.000,-

raschwerin :

Das wären gute 9600 Euro im Monat. Da kann man sicher noch Ausgaben abziehen? Versicherungen, Kindesunterhalt?

JACUSTOMER-41lrfei0- :

Kindesunterhalt 2000,- pauschal für 3 Kinder

JACUSTOMER-41lrfei0- :

Sorry, ich muss noch mal gucken, ob das in der Bereinigung schon drin ist ...

JACUSTOMER-41lrfei0- :

Kann ich Ihnen die Tabelle meiner Steuerberaterin an eine email-ANschrift weiterleiten.

JACUSTOMER-41lrfei0- :

Gern kann ich auch Ihr Honorar erhöhen, wenn das jetzt mehr Arbeit macht.

raschwerin :

Ja, gern.

raschwerin : [email protected]
JACUSTOMER-41lrfei0- :

Ergänzung: Ein wesentliche Falschannahme ist allerdings in den Zahlen. Meine Steuerberaterin geht da n ru von 3000,- EUR monatlich für meine Altersversorge aus. Ich werde aber meine rund 24% des Bruttoeinkommens ausschöpfen, also rund 5500,- monatlich.

raschwerin :

Ok.

JACUSTOMER-41lrfei0- :

email ist raus.

raschwerin :

Ok.

raschwerin :

So, ich habe mir mal alles angeschaut.

raschwerin :

Man kann hier nicht den Unterhalt "normal" nach der 3/7-Methode berechnen.

raschwerin :

Die Sättigungsgrenze liegt bei 2500 Euro.

raschwerin :

Mehr als diese 2500 Euro wären also nicht zu zahlen.

JACUSTOMER-41lrfei0- :

Das höre ich ja zum allerersten Mal. Bin sehr erstaunt. Eine Sättigungsgrenze von EUR 2500,-???
Gilt das auch an Hamburger Familiengerichten?

raschwerin :

Das gilt deutschlandweit.

raschwerin :

Es soll ja nicht ausufern beim Unterhalt.

JACUSTOMER-41lrfei0- :

Ganz neuer Aspekt für mich ...

JACUSTOMER-41lrfei0- :

Könnten Sie mir auch die anderen Fragen meiner Eingangsmail noch beantworten ...

raschwerin :

Welche Fragen sind noch offen?

JACUSTOMER-41lrfei0- :

Geht das Kindergeld eigentlich hälftig an mich und meine Frau? Wie macht sich der ALtersvorsorgeanspruch meiner Frau für mich spürbar? Der Scheidungsantrag ist seit einem Jahr gestellt, ausgezogen bin ich vor 3,5 Jahren. In der ganzen Zeit habe ich Unterhalt (und mehr als nötig) bezahlt. Wird das auf die Dauer des zu zahlenden Ehegattenunterhalts angerechnet?

raschwerin :

Das Kindergeld geht an das Elternteil, bei welchem die Kinder leben.

raschwerin :

Der gezahlte Unterhalt kann in der Dauer berücksichtigt werden.