So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo, Ich hätte eine Frage zur Unterhaltsberechnung im

Kundenfrage

Hallo,

Ich hätte eine Frage zur Unterhaltsberechnung im Mangelfall.

Mein Mann verdient derzeit netto 1450 Euro, er muss Unterhalt zahlen für ein 6jähriges Kind welches bei der Mutter wohnt.

Wir haben im August 2011 geheiratet und haben seit April 2012 eine gemeinsame Tochter, ich habe aus einer vorherigen Partnerschaft eine 5 jährige Tochter für die kein Unterhalt bezahlt wird und auch kein UVG mehr seitdem wir verheiratet sind.

Wir zahlen derzeit 650€ Miete, die Kosten für Benzin um in die Arbeit zu kommen belaufen sich mtl auch ca 150€, mein Mann hat auch Schulden von der vorherigen Partnerschaft mitgenommen, die er derzeit bis Einigung eines Vergleiches nicht abbezahlt.

Nun nochmal eine kurze Zusammenfassung für Sie damit es ein wenig Verständnisvoller wird.

6 jährige Tochter aus vorheriger Partnerschaft (lebt bei der Mutter, Unterhaltstietel liegt vor, derzeitiger Unterhalt 257€ mtl) = eigenes Kind

8 Monate alte Tochter, lebt im eigenen Haushalt = eigenes Kind

5 jährige (für die kein Unterhalt bezahlt wird und UVG abgelehnt wurde durch Heirat) = Kind der Ehefrau

Monatliches Nettoeinkommen 1450€

Monatliche Fixkosten:

Miete 600€ + 200 Nebenkosten
Kfz Versicherung ohne Teilkasko mtl 45€
Haftpflicht privat mtl 8€
Schulden (Vergleich wird auf 50€ mtl bestimmt)
Bank - Schulden (nicht im Vergleich miteingenommen) 100€

Ich selbst befinde mich in Elternzeit und habe kein eigenes Einkommen.

Soweit ich. Mich durch das Internet lesen kann müsste eine Mangelfall Berechnung stattfinden? Kann man hinsichtlich der Tatsache dass für meine 5 jährige Tochter kein Unterhalt gezahlt wird etwas machen damit diese bei der Berechnung miteinbezogen wird oder geht das nur wenn mein Mann meine Tochter adoptieren würde?

Bei unserer Rechnung haben wir ein Guthaben von lediglich 300€ wovon wir dann noch 257€ Unterhalt zahlen sollen, hätte ich das Kindergeld meiner Kinder nicht könnten wir nicht mehr existieren. Darf es sein dass einer Familie so viel abgezogen werden darf obwohl ein sehr geringer Gehalt vorhanden ist?

Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Antwort.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrte Fragestellerin, vielen Dank für Ihre Anfrage.

Tobias Rösemeier :

Ich gehe auf die angesprochenen Punkte wie folgt ein.

Tobias Rösemeier :

Ein Mangelfall liegt dann vor, wenn das Einkommen des Unterhaltspflichtigen nicht ausreicht, um für alle minderjährigen Kinder, denen dieser rechtlich zum Unterhalt verpflichtet ist, den Mindestunterhalt zahlen zu können.

Tobias Rösemeier :

Voraussetzung ist zudem, dass der Unterhaltspflichtige seiner gesteigerten Erwerbsobliegenheit nachkommt, also seine Arbeitskraft maximal ausschöpft. Dies auch unter Berücksichtigung seiner beruflichen Ausbildung und Qualifikation.

Tobias Rösemeier :

Dies vorausgeschickt liegt vorliegend wohl ein Mangelfall vor.

Tobias Rösemeier :

Das Einkommen Ihres Mannes beträgt 1.450 €. Hiervon sind die notwendigen berufsbedingten Aufwendungen in Abzug zu bringen, jedenfalls 5% des Einkommens.

Tobias Rösemeier :

Es ergäbe sich sodann ein bereinigtes Einkommen in Höhe von 1.378 €.

Tobias Rösemeier :

Der Selbstbehalt beträgt derzeit 1.000 €, so dass bei Ihrem Mann eine Leistungsfähigkeit von 378 € festzustellen ist.

Tobias Rösemeier :

Dieser Betrag ist auf zwei Kinder aufzuteilen und zwar auf das 6 jährige und das gemeinsame Kind.

Tobias Rösemeier :

Die Aufteilung erfolgt entsprechend der Alterstufe.

Tobias Rösemeier :

Für das 6-jährige Kind muss Ihr Mann 208 € zahlen.

Tobias Rösemeier :

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Informationen benötigen. Gern helfe ich weiter.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Nachfragen?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich konnte Ihre Frage zu Ihrer Zufriedenheit beantworten.

Bitte nehmen Sie noch eine positive Bewertung vor.

Beachten Sie, dass ich die ausgelobte Vergütung erst hierdurch erlange und Ihre bereits geleistete Zahlung erst dadurch für den Experten freigegeben wird.

Vielen Dank.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin.

wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte, darf ich noch um eine positive Bewertung bitten.

Ich erhalte erst dadurch die ausgelobte Vergütung und Ihre Zahlung wird freigegeben.

Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie diese auch dann noch stellen.

Sollte es technische Probleme geben, bitte ich um eine Feedback, damit ich den Kundendienst informieren kann

Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht