So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag, ich lebe von meinem Mann getrennt (geheiratet

Kundenfrage

Guten Tag,
ich lebe von meinem Mann getrennt (geheiratet 1987). 1993 erwirbt mein Mann das Haus von seinem Vater. Einen Ehevertrag gibt es nicht. Mein Mann bezieht EU-Rente seit 2005. In der gemeinsamen Zeit wurde das Haus von uns gemeinsam saniert vom Dach, Fenster Fassade Heizung bis zum Garten. Wegen starkem Alkoholeinfluss meines Mannes trennte ich mich 2011.
Nunmehr beabsichtige ich, mir ein kleines Anwesen anzuschaffen. Auch hier sind Umbauten etc. erforderlich natürlich mit Kreditaufnahme.
Meine Fragen : gilt das Haus meines Mannes als in der Ehe angeschafft? Habe ich Anspruch auf ggf. eine Eintragung ins Grundbuch, durch die gemeinsam getragenen Kosten der Umbaumaßnahmen?
Vezichte ich auf diese Ansprüche, hat dann mein Mann Anspruch auf Unterhaltszahlungen?
und wenn ja
schaffe ich mir dieses Anwesen an, gilt es dann ebenfalls als in der Ehe angeschafft und mindert dies ggf. die Unterhaltszahlungen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrte Fragestellerin, vielen Dank für Ihre Anfrage.

Tobias Rösemeier :

Ich gehe auf Ihre Fragen wie folgt ein:

Tobias Rösemeier :

Solange Sie nicht geschieden sind, besteht der Güterstand der Zugewinnsgemeinschaft fort.

Tobias Rösemeier :

Bezüglich des Hauses Ihres Mannes haben Sie einen Anspruch auf Zugewinnausgleich. Dieser Ausgleichsanspruch bezieht sich allerdings vorliegend auf die Wertsteigerung, welches das Haus während der Ehezeit durch die getätigten Investitionen erfahren hat.

Tobias Rösemeier :

Der Erwerb ansich gilt allerdings als Anfangsvermögen, soweit es sich um eine Schenkung des Vaters bzw. um vorzeitigen Erbausgleich handelt.

Tobias Rösemeier :

Bevor Sie selbst neues Vermögen aufbauen, sollten Sie den bisherigen Güterstand aufheben. Dies ist durch einen Ehevertrag möglich oder durch Einreichung der Scheidung.

Tobias Rösemeier :

Güterstand und Unterhalt haben grundsätzlich nichts miteinander zu tun.

Tobias Rösemeier :

Insofern haben Regelungen zur Vermögensauseinandersetzung und Zugewinnausgleich keine Auswirkungen auf etwaige Unterhaltsansprüche.

Tobias Rösemeier :

Benötigen Sie weitere Informationen ? Fragen Sie bitte nach. Gern helfe ich weiter.