So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A. Stämmler.
A. Stämmler
A. Stämmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  2. Staatsexamen Rechtsanwalt
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
A. Stämmler ist jetzt online.

Kann ein Vater das wechselmodel bzw. ParitätIsche Doppelresidenz

Kundenfrage

Kann ein Vater das wechselmodel bzw. ParitätIsche Doppelresidenz gegen den Willen der Mutter durchsetzen
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  A. Stämmler hat geantwortet vor 4 Jahren.

A. Stämmler :

Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

JACUSTOMER-gh4qysrf- : Hallo
A. Stämmler :

Das Wechselmodell kann nur freiwillig stattfinden und nicht zwangsweisen durchgesetzt werden, von keinem Elternteil.

A. Stämmler :

Hintergrund ist, dass die Eltern hierbei in einem hohem Maß kooperieren müssen.

A. Stämmler :

Selsbtverständlich kann aber der Umgang an sich gerichtlich druchgesetzt werden.

JACUSTOMER-gh4qysrf- : Wenn aber ein Teil zu keiner Kooperation bereit ist
A. Stämmler :

Wird noch die Kooperation des anderen Elternteils benötigt.

A. Stämmler :

Die Rechtsprechung ist hier sehr eindeutig.

A. Stämmler :

Sie können aber, sofern dies das Kindeswohl fördert, gesteigerten Umgang gerichtlich durchsetzen. Hier kommt es dann auf eine Einzelfallbetrachtung an.

A. Stämmler :

Insbesondere was genau gut ist fürs Kind.

JACUSTOMER-gh4qysrf- : Also wenn du Mutter nicht will hat man als Vater keine Chance. Ich habe den Umgang mal umgerechnet es sind genau 10% was ich mit meinen Sohn habe das ist einfach zu wenig find ich
JACUSTOMER-gh4qysrf- : Vorfällen bekomme ich mit das mein Sohn von der Mutter zu Freundinnen abgeschoben wird
JACUSTOMER-gh4qysrf- : Damit sie ihrer Freizeit Beschäftigung nachgehen kann
JACUSTOMER-gh4qysrf- : das Jugendamt und das Gericht interessiert das nicht und gibt an zuviel Umgang mit dem Vater ist nicht zum wohl des Kindes
A. Stämmler :

In diesem Fall sollte man darüber nachdenken, das Aufenthaltsbestimmungsrecht einzufordern. Wenn aber bereits das Gericht eine andere Auffasung hat, wird es schwierig. VOraussetzung ist natürlcih eine objektive Entscheidung des Gerichts, was hier nicht nachvollzogen werden kann. Das Wechselmodell jedenfalls stellt immer eine Ausnahme dar und kann nicht zwangsweise durchgesetzt werden.

A. Stämmler :

Es tut mir leid Ihnen hier keine positivere Auskunft geben zu können, stehe aber gerne für Rückfragen zur Verfügung.

JACUSTOMER-gh4qysrf- : Danke für ihr Auskunft
JACUSTOMER-gh4qysrf- : Aber ein Gericht kann entscheiden wie viel Umgang der Vater hat mehr oder weniger oder gibt es hier genau Richtlinien
JACUSTOMER-gh4qysrf- : Kann das wechselmodel vom Gericht angeordnet werden wenn es dem Kindeswohl zu gute kommt ?
A. Stämmler :

Ein Gericht wird mit Hilfe des Jugendamtes und ggf. Gutachtern entscheiden wer wieviel Umgang bekommt. Der Standard ist jedes 2 Wochende, hälfte der Ferien sowie Ostern und Weihnachten und jeden 2 Feiertag. DIes ist jedoch nicht zwingend und muss am Einzelfall entschieden werden. Ein Gericht wird das Wechselmodell nicht gegen den Willen eines Elternteils anordnen.

A. Stämmler :

Sofern Sie keine Rückfragen mehr haben, würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.

A. Stämmler :

MIt freundlichen Grüßen

Experte:  A. Stämmler hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht