So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

hallo, ich war über das wochenende nicht zuhause. Als ich

Kundenfrage

hallo,

ich war über das wochenende nicht zuhause. Als ich dann gestern nachmittag nachhause kam war meine ehefrau mit unserer 1 Jährigen tochter verschwunden! alles von den beiden ist aus unserer gemeinsamen wohnung weg! selbst das komplette kinderzimmer ist abgebaut!
was solll ich jetzt tun? sie geht nicht ans telefon, und ihre freunde wissen angeblich auch nicht bescheid!

ich weiß nicht wo sie sich aufhalten! darf sie das so einfach?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage, haben Sie schon Kontakt zum Jugendamt aufgenommen?

Kunde :

nein noch nicht!

Kunde :

habe ja eventuell noch hoffnung das ie wiederkommen! vielleicht mach ich dadurch alles noch schlimmer!?

Tobias Rösemeier :

Naja, wenn das Kinderzimmer schon abgebaut ist, müssen Sie erst einmal von einer Trennung ausgehen

Kunde :

ja sieht so aus!

Tobias Rösemeier :

Ohne Ihre Zustimmung darf Ihre Ehefrau aber nicht mit g

Kunde :

darf sie den so einfach unser kind mitnehmen, und mich nicht darüber informieren wo sie sind?

Tobias Rösemeier :

dem gemeinsamen Kind einfach ausziehen. Sie sollten daher umgehend Kontakt mit dem Jugendamt aufnehmen, damit dieses sich mit Ihrer Ehefrau in Verbindung setzen kann

Kunde :

gibts dafür ein § wo es drinsteht?

Tobias Rösemeier :

§ 1687 BGB ist hier maßgebend.

Tobias Rösemeier :

in Verbindung mit § 1631 BGB

Tobias Rösemeier :

insbesondere aus § 1631 BGB ergibt sich, dass beide Eltern das Aufenthaltsbestimmungsrecht innehaben.

Tobias Rösemeier :

Es kann also nicht ein Elternteil allein bestimmen.

Kunde :

ok danke

Tobias Rösemeier :

gerne doch.

Tobias Rösemeier :

über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.

Tobias Rösemeier :

Vielen Dank.

Tobias Rösemeier :

Nutzen Sie hierfür die Smileys.

Tobias Rösemeier :

Bitte vergessen Sie nicht, noch eine Bewertung vorzunehmen.

Tobias Rösemeier :

Danke.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Es freut mich, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte.

Bitte nehmen Sie noch eine positive Bewertung vor.

Erst hierdurch erhalte ich für meine Beratung die ausgelobte Vergütung.

Vielen Dank.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

leider haben Sie keine Bewertung hinterlassen.

Ich erhalte eine Vergütung für die Beratung nur, wenn Sie eine positive Bewertung abgeben. Erst dann wird auch Ihre Zahlung freigegeben.

Bitte nehmen Sie noch eine positive Bewertung vor. Nutzen Sie hierfür die Smileys.

Vielen Dank.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

leider haben Sie keine Bewertung hinterlassen.

Ich erhalte eine Vergütung für die Beratung nur, wenn Sie eine positive Bewertung abgeben. Erst dann wird auch Ihre Zahlung freigegeben.

Bitte nehmen Sie noch eine positive Bewertung vor. Nutzen Sie hierfür die Smileys.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben meine Erinnerung an die Vornahme einer Bewertung gelesen und kein Feedback hinterlassen.

Ich möchte Sie nochmals darauf hinweisen, dass ich eine Vergütung für die Beratung erst erhalte, wenn Sie diese positiv bewerten. Ich darf Sie daher bitten, eine Bewertung vorzunehmen.

Dies dürfte auch dem Gebot der Fairness entsprechen, dass der Experte für seine Beratung entlohnt wird.

Falls technische oder Verständnisfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht