So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16973
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend. Folgende Frage betreffend Trennung Folgen Grundstücksumschreibung

Kundenfrage

Guten Abend.
Folgende Frage betreffend Trennung Folgen Grundstücksumschreibung Ehepartner.
Nach Scheidung soll nun ein Vertrag zur Grundstücksumschreibung vom Notar beglaubigt werden.
Frau soll aus Grundschuld entlassen werden, Mann soll alleiniger Besitzer sein. Vertragsentwurf liegt vor.
Frage 1: Da ich, die Frau, über wenig Einkommen verfüge u mein geschiedener Mann erheblich mehr Geld verdient möchte ich in den Vertrag des Nortar aufgenommen haben, dass er den Notar bezahlt.
Wie kann ich das tun ?
( Hintergrund....mein EX hatte einen von mir bereits bezahlten Entwurf eines anderen Notars abgelehnt..... )

Frage 2 : Seit der Scheidung im Nov. bekomme ich zwar Unterhalt ...350,- per Gericht festgelegt..... möchte aber Nutzungsausfall geltend machen.
Wie kann ich das das tun ?
Hätte das gerne im Notarvertrag aufgenommen.
Vielen Dank !!!!!!!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

raschwerin :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

raschwerin :

Frage 1

raschwerin :

Man kann dies regeln. Dazu muss aufgenommen werden:

raschwerin :

"Herr ... trägt die Kosten des Notars und stellt Frau ... insoweit frei."

raschwerin :

Frage 2

raschwerin :

Nutzungsausfal?

raschwerin :

Nutzungsausfall?

raschwerin :

Für was?

Kunde :

da ich nicht mehr in dem Haus wohne

Kunde :

wohnen kann.

Kunde :

seit Trennung

raschwerin :

Liegt noch ein Kredit auf dem Haus? Und wenn ja, wer zahlt diesen ab?

Kunde :

kredit ja ....der EX zahlt u wohnt dort....

Kunde :

ich zahle zwar nichts...aber kann das Objekt ja auch nicht nutzen...

raschwerin :

Sie haben einen Anspruch auf Nutzungsentschädigung. Er hat aber auch einen Anspruch auf Beteiligugn am Kredit. Das hebt sich quasi auf und sollte man es auch belassen.

Kunde :

Idee Mietspiegel der Gegend....mal QM - minus mein Anteil an der Hypothek ergibt Nutzungsausfall...denn noch stehe ich ja im Grundbuch......Sie müssen wissen...mein EX hat mich mit der ganzen Scheidung im Regen stehen lassen.

Kunde :

Er hat alles verkompliziert und hohe anwaltskosten verursacht...

raschwerin :

Wenn Ihr Anspruch auf Nutzungsentschädigung höher ist als sein Anspruch auf Beteiligung am Kredit, dann sollten Sie dies auch so geltend machen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht