So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

wie rechnen man Anwaltskosten bei Unterhaltsberechnung für

Kundenfrage

wie rechnen man Anwaltskosten bei Unterhaltsberechnung für Kinder?
Der Anwalt stellt seine Gebührenrechnung nach einem Gegenstandswert über 12.000,00 € (12 x komplette Unterhalts Betrag €)
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

raschwerin :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

raschwerin :

In der Tat wird der Streitwert aus dem Jahreswert des Unterhalts gebildet.

raschwerin :

Man nimmt also den monatlich zu zahlenden Unterhaltsbetrag mal 12.

raschwerin :

Oder handelt es sich um eine Neuberechnung des Unterhalts? Dann ist der Streitwert geringer, da man nur die Differenz zwischen alt und neu nimmt.

JACUSTOMER-sw8ja0zy- :

handelt um eine neue berechnung.

JACUSTOMER-sw8ja0zy- :

alte berechnung 725 euro, neue 1.058,00 euro

JACUSTOMER-sw8ja0zy- :

ich habe gezahlt für 2 kinder 725,00 pro monat, aber in dieses jahr ich bin noch mal vater geworden, die zwei tochter was habe ich 725,00 gezahlt von erste ehefrau.

JACUSTOMER-sw8ja0zy- :

Alte Unterhalts berechnung 725,00 EUR für 2 Kinder von erste Ehe.

JACUSTOMER-sw8ja0zy- :

Neu Unterhalts Berechnung (725,00 für 2 Kinder von erste Ehe) + (241,00 für neue geborene Tochter von aktuelle Ehe + 92,00 Kindergeld )= 1.058,00 EUR Rechnung von Anwalt (Gescheftsgebüre 12.696,00 als Gegenstandswert) eine 0,8 % statt eine 1,3 % als Angebot, also 0,8% von 12.696 +20,00 Pauschal (Telekom und Post) + 19% Steuer = 524,55. Das stimmt irgendwas nicht, oder?

JACUSTOMER-sw8ja0zy- :

Meine Frage war war: "soll meine neue geborene Tochter auch als Unterhaltspflichtige in Unterhaltszahlungen berechnet ) Wenn ja, dann Differezwert 333,00 EUR, wenn nein dann gibts keine Diffrenz. Wie man dann soll berechnen Gegenstadwert? Auf jeden Fall keine 1.058,00 mal 12, oder ich verstehe irgendwas nicht?

raschwerin :

Dann muss man die monatliche Differenz mal 12 nehmen.