So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mikael Varol.
Mikael Varol
Mikael Varol, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 313
Erfahrung:  Wahlfach Familienrecht. 1.Staatsexamen mit Schwerpunkt FamilienR. Tätigkeit als Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Familienrecht.
62332466
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Mikael Varol ist jetzt online.

guten tagwollte mal fragen ob man gegen ein urteil vom

Kundenfrage

guten tag

wollte mal fragen ob man gegen ein urteil vom olg 2.Familiensenat kassel einspruch einlegen kann. vor zwei monaten wurde mir vor gericht in melsungen mein sohn zu gesprochen der auch bei mir leben will, ich habe ein jahr lang nach der trennung um ihn gekämpft damit er zu mir kommt und das habe ich dann auch geschaft und mein sohn war sehr glücklich darüber und froh. gestern vorm olg wurde er mir wieder weg genommen weil ja meine eltern mit im haus leben und auch mit ihm spielen und ihn auch mal vom kika abholen und das ist nicht gut laut dem olg was kann ich dagegen machen der kleine mann ist so unglücklich darüber weil er sich in den zwei monaten lansam wieder alles aufgebaut hat mit seinen freunden und das bestädigt auch der kika das er sehr glücklich ist bei mir. bitte ich hiermit um hilfe
danke XXXXX XXXXX
mit freundlichen grüßen
mike meisenberg
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Mikael Varol hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in), 

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich wie folgt beantworten darf:

Ja, ein Vorgehen gegen eine Entscheidung des OLG ist grundsätzlich möglich.
Gegen Entscheidungen des OLG können Sie in Familiensachen eine Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht oder beim Verfassungsgericht Ihres Bundeslandes erheben.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in dieser Sache einen ersten hilfreichen Überblick verschaffen konnte.
Wenn Sie Nachfragen haben, dann nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion „Antworten Sie dem Experten“. 

Mit freundlichen Grüßen


Mikael Varol
Rechtsanwalt
Experte:  Mikael Varol hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

der Vollständigkeit halber möchte ich meine obige Ausführung dahingehend ergänzen, dass die Erfolgsaussicht einer Verfassungsbeschwerde davon abhängt, dass Sie fristgemäß diese erheben sowie die Entscheidung des OLG eine Verletzung Ihrer Grundrechte darstellt. Die Verfassungsbeschwerde zum Bundesverfassungsgericht ist nach § 93 Absatz 1 BVerfGG binnen eines Monats zu erheben und zu begründen. Ob insbesondere eine Verletzung Ihrer Grundrechte vorliegt kann ich von hier aus leider nicht beurteilen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in dieser Sache einen ersten hilfreichen Überblick verschaffen konnte. Bei Nachfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Mikael Varol
Rechtsanwalt
Experte:  Mikael Varol hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch Verständnisfragen oder fehlen Ihnen weitere Informationen? Zögern Sie nicht nachzufragen, falls Ihnen etwas noch unklar sein sollte.

Wenn nicht, dann möchte ich Sie höflich um eine positive Bewertung bitten.

Mit freundlichen Grüßen


Mikael Varol