So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 3086
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Familienrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Hallo, weiß gerade nicht weiter, wäre über Antworten sehr dankbar. Meine

Kundenfrage

Hallo, weiß gerade nicht weiter, wäre über Antworten sehr dankbar.
Meine Freundin und ich haben zwei Kinder (1 und 5 Jahre jung).
Wir wohnen zusammen in meinem Haus in Niedersachsen .
Es besteht keine eingetragene Lebensgemeinschaft, Verlobung oder sonstiges in
dieser Art.
Meine Freundin hat nach der Geburt unseres jüngsten Kindes Arbeitslosengeld erhalten.
Zur Zeit hat sie kein Einkommen . Unser jüngster ist noch nicht so weit, das er in einer Kita untergebracht werden kann.
Zur Zeit ist sie also arbeitslos und kümmert sich um unsere Kinder.
Da ich seit 9 Monaten erkrankt bin und Krankengeld beziehe , ist unser erspartes mittlerweile aufgebraucht . Ich habe vor einigen Monaten Wohngeld beantragt und erhalte jetzt monatlich 51,00 Euro .
Meine Fragen dazu : Kann meine Freundin Hartz4 beantragen ? Gibt es sonstige Möglichkeiten Unterstützung zu beantragen ?
Die beiden Kinder sind noch bei ihr mitversichert ( gesetzlich ) , doch jetzt möchte die Krankenkasse , das sie die Beiträge selber zahlt, weiß im Moment leider nicht wo von. Kann ich meine Freundin und die Kids bei mir mitversichern ? Und wie wären meine Mehrkosten ?
Schon jetzt bedanke XXXXX XXXXX im voraus für Hilfe, b.z.w. Antworten .
Freundliche Grüße XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Freundin sollte in jedem Fall einen Antrag auf AlG-II stellen, da dort ggf. auch die Krankenversicherung übernommen wird.

Eine Familienversicherung wäre bei Ihnen nur möglich, wennsie miteinander verheiratet wären, allerdings könnten die die Kinder, wenn es ihre leiblichen Kinder sind, bei Ihnen mitversichert werden. Sofern Sie gesetzlich krankenversichert sind, würden keine Mehrkosten entstehen.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben.


Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht