So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin seit 18 Jahren mit meiner Frau verheiratet.

Kundenfrage

Guten Tag,
ich bin seit 18 Jahren mit meiner Frau verheiratet. Seit 3 Jahren leben wir getrennt. Vor knapp einem Jahr habe ich den Scheidungsantrag eingereicht. Meine Frau betreut Kinder (5,14,17) und ich bin unterhaltspflichtig.
Meine Fragen:
Was vermuten Sie für welche Dauer ich unterhaltspflichtig bin?
Beginnt diese Zeit erst mit rechtskräftiger Scheidung oder läuft die Zeit bereits seit Scheidungsantrag? Werden die zwei Jahre seit der Trennung irgendwie angerechnet?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

bezieht sich Ihre Frage auf den nachehelichen Ehegattenunterhalt ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

ja

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

Man kann vorliegend davon ausgehen, dass die Ehefrau Anspruch auf Betreuungsunterhalt so lange hat, bis das jüngste Kind die Grundschule absolviert hat.

Dies dürfte dann in ca. 5 Jahren sein.

Es kommt also mithin nicht auf den Zeitpunkt der Beantragung der Scheidung oder der Rechtskraft der Scheidung an.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Betreuungsunterhalt???

Ich meinte doch den Ehegattenunterhalt!

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frau kann vorliegend nachehelichen Unterhalt wegen der Betreuung der Kinder verlangen. Deswegen wird dieser Unterhalt auch Betreuungsunterhalt genannt.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Gern helfe ich weiter.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, darf ich noch um eine abschließende positive Bewertung bitten.

Vielen Dank.