So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich habe Darlehen bezahlt, die auf mich und meinen gesch.Mann

Kundenfrage

Ich habe Darlehen bezahlt, die auf mich und meinen gesch.MXXXXX XXXXXefen. Wir haben in dieser Zeit ohne verheiratet zu sein zusammen gelebt. Hat dieses Zusammenleben einen Einfluss darauf, wenn ich von ihm die Hälfte dieser Beträge anteilig zurückfordere?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Der Gesamtschuldnerausgleich besteht hier durchaus, so dass Sie die Hälfte der von Ihnen gezahlten Beiträge dem Grunde nach zurückfordern können.

Allerdings wäre hier die Verjährung zu prüfen, die nach § 195 BGB 3 Jahre beträgt. Sie können also nur die hälftigen Kreditraten der vergangenen 3 Jahre einfordern.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung. Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Zu dem genannten Sachverhalt bekam ich vor Kurzem diese Hinweise:


 


"Soweit Sie nicht in ehelicher Gemeinschaft, sondern ohne Trauschein mit Ihrem Mann zusammengelebt haben, kommt eine Ausgleichspflicht der Darlehensrückzahlung nicht automatisch in Betracht, da davon ausgegangen wird, dass jeder innerhalb der nichtehelichen Gemeinschaft seinen Teil zum Zusammenleben erbringt. Ein Ausgleich ist daher nur unter besonderen Voraussetzungen möglich, wie z.B., dass Sie einen Ausgleich vereinbart haben oder aber dass besondere Umstände vorliegen, die Sie ausgleichsberechtigt machen.


 


Andernfalls ist ein Ausgleich nur außerhalb des Zusammenlebens, während des Getrenntlebens möglich."


 


Ich habe als Sicherheit eine Grundschuld ( allerdings ohne schriftl. Sicherungsabrede ) die jedoch nun - wie meine Forderungen auch - bestritten wird.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre weitere Nachricht.

Da Sie gerade in dieser Zeit nicht verheiratet gewesen sind und Sie darüber hinaus über eine Grundschuld verfügen, ist gerade nicht davon auszugehen, dass Sie im Rahmen des gemeinsamen Zusammenlebens alleine diese Schuld bedienen wollten und sollten.

Für diese Zeit steht Ihnen durchaus ein Anspruch zur Seite. Ihre Forderung ergibt sich unabhängig vom Beziehungsstatus aus der Grundschuld.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

reicht die Grundschuld als Indiz dafür, dass der damit gesicherte Betrag der Höhe nach Geltung haben sollte, bzw. dadurch anerkannt wurde , oder muss ich - im Streitfall - die damit verbundenen Forderungen darlegen, und rechtlich prüfen lassen, inwieweit diese ausgleichsfähig sind?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne nehme ich zu Ihrer Nachfrage wie folgt Stellung.

Die Grundschuld reicht hier vollkommen aus. Der Partner wäre beweispflichtig dafür, dass die Grundschuld bedient worden ist. Hätte es keinen Ausgleich geben sollen für die Grundschuld, wäre diese ja gelöscht worden.